I like shooting up meth with my closest friends: Facebook Graph Search

 1955 Mal gelesen

Servus, guten Morgen. Bzw Vormittag. Habe gerade mit Facebook Graph Search rumspielen wollen, aber bin keiner der 100 oder 1000 Tester. Auf der Warteliste steh ich aber. Die findet Ihr hier:

Die Anmeldeseite für die Facebook Social Graph Search

Auf der Seite https://www.facebook.com/about/graphsearch kann man sich für die neue soziale Suchfunktion voranmelden und auf die Warteliste der Tester kommen.

Was ist und kann die Social Graph Search?

Voll einfach erklärt: Sobald die Erweiterung bei Dir greift, kannst Du auf Facebook nach Restaurants suchen, die Deine Freunde mal geliked, oder angegeben haben, sie wären dort gewesen. Ebenso wird man nach Fotos suchen können, die Freunde oder deren Freunde geknipst und bei Facebook hochgeladen haben. Auch geteilte Textinhalte (Statusupdates) und sogar gelikete Webseiten sollen in den Suchergebnissen auftauchen.

Beispiele wären zum Beispiel:

  • laptop online shop
  • action film mit bruce willis
  • fotos vom fernsehturm

Bei letzterem ist es natürlich notwendig, dass zum Foto vom Fernsehturm auch Text hinzugefügt worden ist, der den Begriff „Fernsehturm“ enthält. Sonst kann die blaue Maschine das Bild ja nicht identifizieren. Alternativ kann das Bild auch dem bei Facebook angelegten Ort „Fernsehturm“ zugeordnet worden sein.

Die Reihenfolge der Suchergebnisse wird laut Facebook davon beeinflusst, wie eng man mit dem Contentersteller bzw dem Teiler befreundet ist. Besuchte Restaurants von Freunden ersten Grades werden bevorzugt geranked, die bei denen Freunde von Freunden schon einmal gegessen haben, erst danach. Ob dabei auch eigene Interessen einbezogen werden, ist (mir zumindest noch) unklar. Vorstellbar wäre, dass man 3 Inder vorgeschlagen bekommt, wenn man selbst hauptsächlich bei indischen Restaurants eingechecked und solche Läden geliked hat. Mehr könnt Ihr bei der Sydteutschen lesen. Und bis es so weit ist, einfach mal trotzdem ein paar Tests fahren:

Facebook Suche nach "restaurants my friends like"

Was das für’s Onlinemarketing bedeutet?

Wenn das Baby aus den Windeln ist, wird der Mark Zuckerberg wohl bezahlte Einträge erlauben, ähnlich wie die AdWords Anzeigen in der Google Suche. Auch besonders gepflegte Branchenbucheinträge für Businesskunden sind vorstellbar. Das wäre dann die Google+ Local AdWords Schnittstellen Kopie in Blau.

Nachtrag: Gerade gesehen, dass Malte in seinem Beitrag über FGSO (= Facebook Graph Search Optimization) 3 Tipps für Unternehmen aufführt. Ist auch ’ne Präsentation dabei, die man durchklicken kann.

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail