Geklärt: Linkzar arbeitet für Google

 980 Mal gelesen

Wer mal wieder beim Linkverkäufer Nummer 1, dem Linkzaren, vorbeschaut, der wird einen ganz anderen Inhalt vorfinden. Linkzar, seines Zeichens der Herr über schadende Backlinks von russischen Webseiten (Russenlinks), ruft nun offiziell zur Hatz auf Linkverkäufer auf.

Linkzar arbeitet für Google

So scheint es jedenfalls, wenn auch Google das aufs drastischste dementieren wird und ich keine Beweise dafür habe. Ist also nur eine aufreißerische Überschrift um Sensationshungrige zu geneigten Lesern meines SEO Blogs zu konvertieren. 😉

Fest steht aber, dass der Linkzar Egor I Evstratov nun den offiziellen Standardtext wie Google zu Linkkauf steht, auf seiner russischen Blogseite veröffentlicht hat. Der Text ersetzt jetzt die vorherigen Androhungen über die ich früher berichtet habe. Nun kann man direkt von seiner .ru-Seite aus Verstöße gegen die Google Richtlinien melden.

Dass Egor nun ehrenamtlich für Google arbeitet kann vielerlei Gründe haben.

Warum agiert der Linkzar gegen Linkkauf?

  1. Vielleicht hat er seinen Fehler erkannt und sucht so nach Wiedergutmachung
  2. Womöglich ist er bemüht noch einmal ins Gespräch zu kommen
  3. Wahrscheinlich versucht er aber Google.de mit duplicate content zu belasten, indem er den Text kopiert hat.

Ganz gleich worum es ihm geht. Seine Aktionen werden nicht spannender.

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail