Google Caffeine – www2.sandbox.google.com

 4104 Mal gelesen

Google Caffeine Wow, was ist das für eine Überschrift? Google lenkt uns SEOs gerade wieder vom Tagesgeschäft ab, mit der Neuveröffentlichung des Dienstes Google Caffeine, der zur Zeit unter http://www2.sandbox.google.com/ erreichbar ist. Diese Powersuche soll schneller, größer und besser sein, als die gewohnte Googlesuche, die wir inzwischen „Blended Search“ oder „Universal Search“ nennen.

Google Caffeine

Google verkündet im Googleblog, dass sie auf unsere aktive Unterstützung angewiesen sind, um die Suche mit Google jetzt sofort merkbar zu verbessern. Wir sollen dazu die Testversion von Google’s neuer Speedsuche Caffeine ansurfen und alle Vermutungen über den Algorithmus mit den Google Leuten teilen. Das heißt, wenn wir mit Google Caffeine eine Suche starten, die andere Ergebnisse liefert, als Standard Google, dann möchten wir bitte Bescheid geben. Besonders toll wäre es laut Google, wenn wir auch unsere Vermutungen über die Ursachen für etwaige Rankingunterschiede kund täten. Gerne, geht schon los!

Google Caffeine im Test

Zuerst sei gesagt, dass entgegen vieler Meinungen die Ergebnisse nicht vollkommen anders sortiert sind, wie bei Google wie wir es jetzt gerade kennen. zu kennen glauben. Die vielen Aufschreie heute in Twitter und diversen Blogs kamen verfrüht. Einfach mal ne Tasse Tee trinken und zum Beispiel den URL richtig ankucken. 😉

Google Caffeine sucht standardmäßig in englischer Sprache. Klar, dass die SERPs sich zu deutschpsrachigen Keywords hier anders sortieren. Nachdem Google Caffeine die Suche beendet hat, ändert man also im URL den Parameter hl=en in hl=de. Das ist der Sprachparameter, der die Suchsprache angibt.

Danach diesen modifizierten URL mit der Eingabetaste bestätigen und schon sieht die Sache ganz anders aus. Zum Glück, für uns deutsche Suchmaschinenoptimierer. Wäre die Standardeinstellung gültig für Deutschland, hätten wir in Zukunft eine Menge nachzuoptimieren, denn die englischen SERPs sind natürlich für deutsche Suchwörter völlig wirr durcheinander gewürfelt.

Google Caffeine ist super schnell

Ab geht die Post wie ein Georg C. auf Coffein. Das behaupten jedenfalls alle. Google Caffeine soll besonders schnell sein, teilweise sogar zweimal so geschwind die Ergebnisse auflisten. Bei meinen Tests schneidet Standard Google besser ab, obwohl hier sogar OneBoxes mit Bildern eingefügt werden und ich einige Firefox Plugins laufen habe, die Zusatzinfos anzeigen, wie Favicons, Seitenvorschauen und den PageRank.

Die Unterschiede sind minimal, aber sichtbar. Google Caffeine schneidet bei der Geschwindigkeit schlechter ab. Woran das wohl liegt? Naja, vielleicht ist die Leitung die man dem aktuell online verfügbaren Test zugewiesen hat, durch viele Anfragen gerade etwas überlastet. Vielleicht laufen die Datenzentren heiß, weil gerade zig SEOs ihre Rankings prüfen. Für diesen Test ist jedenfalls klar, dass Standard Google vorne liegt!

Ranking Qualitätsunterschied

Welche Suchergebnisse qualitativer sind, sollte jeder für sich entscheiden. Die Frage nach dem Ranking Qualitätsunterschied von Google Caffeine und Standard Google kann ich nicht beschreiben. Aber ich möchte Euch diesen Beispiel Screenshot zeigen. Demnach ist Spiegel weniger interessant als Bild.de.

Man sieht auch, dass Anzahl der gefundenen Seiten zu diesem Suchbegriff (Beispiel „Heino“) variiert. Das ist übrigens nahezu bei jeder Anfrage so. Google Caffeine listet mehr Seiten zu den Suchbegriffen auf. Der Index der dieser „neuen Suchmaschine“ zugrunde liegt, ist demnach umfangreicher.

Sinn und Zweck von Google Caffeine

Manche vermuten ja, Google möchte uns SEOs auf die Probe stellen. Welche Suchanfragen häufen sich jetzt bei der www2.sandbox.google.com? Wer achtet besonders auf seine Rankings? Auf welche Seiten und Begriffe werden jetzt verstärkt Backlinks gebaut? Worüber schreibt die Community in den Foren und Blogs?

Aus den Antworten zu diesen Fragen könnten Google Angestellte mit viel Zeit Rückschlüsse auf aktives SEO ziehen und genauere Beobachtungen anstellen.  Vor allem Linkbuilder sollten also zur Zeit die Füße nicht weiter unterm Tisch vorkucken lassen, als gewöhnlich, finde ich persönlich. Natürlich ist das überängstlich, denn Google wird kaum wertvolle Ressourcen auf das kleine SEO Volk verschwenden, nur um 1.000 Linkverkäufer schnappen zu können.

Fragt sich also was wirklich der Sinn und Zweck von Google Caffeine ist. Ich weiß es nicht, aber ich lass mich gerne Belehren.

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail