Google verliert Marktanteile in den USA

 776 Mal gelesen

Ohne den Beitrag im SEO-Handbuch hätte ich die News nicht entdeckt. Merci Dennis! 😀

Wer Zahlen will, schaut ins SEO-Handbuch, ich möchte hier nur eine Analyse meine Meinung dazu abgeben, mit meiner persönlichen Vermutung, warum die Änderung eingetreten ist und eventuell anhalten wird.

In den USA verliert Google Inc. Marktanteile

Yahoo, MSN und AOL haben an Suchaufkommen im Januar zugelegt, während Google und ASK.com prozentual kleine aber spürbare Einbußen verzeichnen mussten.

Meine User kommen größtenteils über Windows Live und zu kleinen Teilen über ASK. Ich weiß nicht, wer diese Suche benutzt, aber offensichtlich sind es Entwickler und/oder Suchmaschinenoptimierer, denn die Suchbegriffe betreffen meistens den Beitrag zur eigenen SUMA, oder den Linkzaren..

Wer nutzt eigentlich nicht Google?

IT-ler?

Meiner Vermutung nach werden das Leute sein, die bei google mal ’ne Auszeit nehmen wollen. Man muss den Suchmaschinenriesen ja nicht absichtlich füttern. Ich selbst sehe das ebenfalls so und weiche gerne auf Yahoo, MelZoo oder Aidu aus.

Privatpersonen?

Und was die Suche nach SEO-fremden Themen betrifft, werden das Nutzer sein, die in ihren Browsern Toolbars installiert haben, die als Standardsuchmaschine für den Suchschlitz eben die anderen Anbieter voreingestellt haben.

Auch möglich ist eine Zwangsnutzung in Firmen, die Google.com gesperrt haben. Moment, Google gesperrt?

Warum sperren Firmen Google?

Erinnert Euch kurz an die Moorhuhnjagd. Auf Firmen-PCs eine willkommene Abwechslung zu Solitaire und Minesweeper 😉

Naja und da sehr viele Leute einen Google-Account haben über den sie e-Mails versenden, chatten, eventuell Files tauschen, bloggen, 3D-Welten durchwandern und inzwischen auch ihre Position angeben.. Das hält doch alles von der Arbeit ab. Eine Suchmaschine braucht man in der Arbeit jedoch manchmal, denn nicht alle Excel-Befehle hat man im Kopf und für die Rechtschreibung empfiehlt es sich auch, ab und zu mal einen Blick ins Netz zu werfen.

Und deshalb sperren 2 mir bekannte mittelständische Betriebe alle Google-Domains. Die Mitarbeiter weichen deshalb auf Live aus, was außerdem sowieso häufig auf Netzwerk-PCs als Startseite im Browser vorgegeben ist.

Fallen die Marktanteile 2009 bei G ab?

Weiß ich wirklich nicht 😉 Aber was glaubt Ihr denn?

Schlechte Publicity gibt es inzwischen immer häufiger, da es seit letztem Jahr in Mode gekommen ist, sich über die Datenkrake auszulassen. Außerdem hat Google nie so viele neue Dienste wieder eingestellt, wie 2008 und die Stellenstreichungen wurden in der Öffentlichkeit ebenfalls nicht sehr positiv aufgenommen.

Aber schnell wird ein Wandel nicht vonstatten gehen. Vor allem kann es sogar einen Anstieg geben, weil Google gerade eine Änderung in den Rankingkriterien plant, die auf dem Klickverhalten der Suchenden beruht. Wenn das tatsächlich bessere Ergebnisse bringt, werden Suchende in ihrer Eile lieber beim besten Anbieter von Lösungen ihre Anfragen in den Suchschlitz tippen, als bei einem zweitrangigen Unternehmen.

Glaubt Ihr das wird was?

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail