mehr bessere twitter follower: 4 todsichere Tricks

 1524 Mal gelesen

Auf die Schnelle möchte ich vier todsichere Tricks verraten die euch mehr twitter follower bringen. Es gibt eine kurze knackige Strategie, die taktische Korrekturen unnötig macht. Ganz simpel.

Twittertrick #1 : Follow Friday Catch All

Jeden Freitag können Twitterer ihren Followern andere Twitter vorschlagen. So nach dem Motto „jetzt lest Ihr mindestens ne Woche bei mir … lest doch auch mal bei dem oder der“. Das läuft unter dem Namen Follower Friday und wird mit dem Hashtag #followfriday für alle Ewigkeit konserviert. Das Datenschmutzblog hat eine Erklärung zum followfriday veröffentlicht.

Wenn Ihr Leute beim FollowFriday empfehlt, kriegen die das mit. Je geehrter sie fühlen, umso wahrscheinlicher ist es, dass sie sich öffentlich dafür bedanken und damit Euch im Tweet erwähnen. Das erregt bei DEREN follower natürlich Aufmerksamkeit. Mehr noch, als wie wenn sie sich nicht bedanken, sondern Euch dafür „zum Dank“ in eine der langen #followfriday Listen setzen. Da steht dann Euer Name zwischen 12 anderen und fällt gar nicht auf. Diese Listen sind so gut wie sinnlos.

Ihr könnt aber nun jeden Eurer Freunde und Bekannten einzeln für den #followfriday vorschlagen. Mit einer kleinen Beschreibung zum Beispiel. Dann wird sich diese Person sicher bei Euch bedanken und lenkt damit wie schon gesagt die Aufmerksamkeit ihrer follower auf Euch. Nun kommt der Trick:

Ihr wisst also Bescheid, dass gleich oder bald jemand über Euch twittern wird und neue Interessenten vorbeischauen. Na dann bereitet Euch darauf vor und richtet die Bude schön ein. Und zwar indem Ihr direkt nach Eurem Köder, der #followfriday-Empfehlung, zwei coole tweets nachschickt, mit lustigen Videos oder Links zu Fachartikeln. Die Tweets könnt Ihr ja im Voraus schon vorbereiten um sie schnell twittern zu können. Kommen nun über den Bekannten 5 bis 100 Tweeple auf Euer Profil und lesen die letzten Posts, dann finden sie dort gleich interessantes Futter und finden Euch toll. Sie werden Euch erst einmal followen. Kümmert Euch sofort um sie. Prüft also in der nächsten Stunde ob neue Follower dazu gekommen sind und begrüßt sie einzeln mit Namen. Nehmt Euch ruhig mal 20 Minuten Zeit, um sie an Euch zu binden.

Twittertrick #2 : Qualität statt Quantität

Ein Tipp von mir ist nicht jedem Twitter zu followen. Klar, die meisten haben sexy Frauenfotos und posteten in der viertel Stunde 20 nützliche Links zu WordPress Theme Collections und Social Media Optimization Tipps, aber sind das gute Twitternachbarn? Die eignen sich nur, um ihre Posts zu retweeten (wiederholen) und um dadurch laufend Futter für die eigene hungrige Followermeute zu haben. Oft sind das Bots, weshalb Ihr diesen „spammern“ auch mal einen netten tweet „klauen“ und ohne Erwähnung ihrer Namen erneut veröffentlichen könnt, ohne dass sie sich beschweren. Aber das nur am Rande erwähnt.

Folgt also nicht jedem, der Euch folgt. Folgt nur Leuten, die Ihr Euch angekuckt habt und die auch antworten, wenn Ihr sie anschreibt. Der Sinn ist der, dass diese „sauberen“ Twitterer selbst auch fast nur Follower haben werden, die wirklich lesen was die „sauberen“ Twitterer schreiben. Wenn diese mit Euch mal ein Gespräch führen und dabei Euren Namen im reply (@indianernews) angeben, dann werden ihre Follower auf Euch aufmerksam. Diese anderen, diese Marketingspammer und ebook-Verkäufer, die haben bestenfalls nur Follower, die wie sie selbst laufend output haben, aber keine Konversation führen; also gar nicht kucken was andere schreiben. Die werden nie auf Euch aufmerksam. Qualität der verfolgten Twitterer bringt also letztendlich garantiert mehr (qualitative) follower.

Twittertrick #3 : Fragen beantworten

Ihr kennt Euch in irgendeinem Bereich aus? Betreibt Nischentwittering und fesselt neue follower an Euren Account. Beobachtet die Twittersuche im web oder mittels TweetDeck-Suchspalte. Gebt die Begriffe ein, zu denen Ihr Euch auskennt, also zum Beispiel „HTML“ oder „Auto“. Denkt dabei daran, dass die Begriffe kurz sein müssen. Twitterer schreiben oft kurze Wörter.

Wenn Ihr nun die Suchergebnisse angezeigt bekommt, verfolgt sie während Eurer Arbeit immer wieder. Taucht eine Frage oder eine Meinung von jemandem auf, auf die Ihr antworten könnt, dann tut das. Seid freundlich, helft und nehmt Euch Zeit für weitere Fragen. Benutzt wenn Platz ist #hashtags in Euren Antworten.

Auf diese Weise bekommt Ihr wirklich gute neue Kontakte und bleibende Follower von denen Ihr wirklich profitiert.

Twittertrick #4 : Aktive Akquise

Sicher habt Ihr ein paar Bekannte bei Twitter, deren Tweets Ihr schätzt. Schaut Euch mal an, wem sie folgen und spürt dort weitere wirklich nette Kontakte auf, denen Ihr probeweise followen könnt. Am besten ist das direkt ab Mittwoch, weil Ihr dann drei Tage Zeit zum „testen“ habt und sie am Followfriday gleich empfehlen könnt. Allerspätestens dann werden sie richtig auf Euch aufmerksam und wenn sonst alles passt, habt Ihr mit ihnen neue follower und durch sie (siehe Trick #1) noch weitere, die ebenfalls von hoher Qualität sein dürften.

Wer will, kann mich mal bei Twitter besuchen. Ich freue mich! :)

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail