Das SEO Impressum ein Linkbuilding Hebel

 4196 Mal gelesen

Was ist mit Impressum, AGBs und anderen themenfremden Unterseiten eigentlich los? Mal grob geschätzt surfe ich täglich 5 bis 50 neue Webseiten an und kucke bei vielen davon auch ins Impressum oder zumindest auf die Kontaktseite. Weil mich eine Sache schon immer gewundert hat, will ich jetzt unbedingt mal darüber schreiben und am liebsten erfahren, ob Euch das nicht auch so komisch vorkommt.

Das SEO Impressum:
Ein Linkbuilding Hebel

SEOs verschenken enorm viel Potential bei diesen stiefmütterlich behandelten Unterseiten! Es muss doch noch jemanden erschrecken, wie nachlässig fast alle Suchmaschinenoptimierer bei ihrer Onpageoptimierung vorgehen: Hoch optimierter SEO Content hier, mit HTML perfekt ausgezeichnete Rich Media Elemente da.. aber das Impressum ziert lediglich ein Bild und tausendfach kopierter Rechtstext. Dabei kann man hier noch richtig was rausholen, in Sachen Linkjuice, PageRank und Ranking!

Die zweitstärksten Seiten bloß nicht beschneiden!

Bei jedem natürlich wirkenden Webprojekt ist die Startseite (Homepage) die am stärksten von außen aber auch von innen heraus verlinkte Page. Wenigsten von der eigenen Domain aus, sind die am intensivsten verlinkten Seiten das Impressum, die Kontaktseite und falls man welche online hat, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die AGBs.

Die Impressumsseite wird oft von allen Pages (= sitewide, von jeder Einzelwebseite der Domain) aus dem Footer verlinkt. Bei modernen Layouts ist sogar einer der ersten drei Links im Quelltext, der, der zur Kontaktseite oder zum Impressum führt.

Impressum und Kontakt Link im Quelltext an erster Stelle

Diese Subpages bekommen somit von sehr vielen Seiten Power ab. Um das zu verhindern, nutzen fast alle Suchmaschinenoptimierer den Nofollow Wert im rel-Attribut des Links. Googlebot darf den Link dann nicht verfolgen und vererbt keinen PageRank auf die aus SEO-Sicht vermeintlich unwichtigen Seiten. Sorry, aber das ist doch Verschwendung! So beschneidet man seine Pages um einen weiteren ausgehenden Link, durch den PageRank Juice abgezogen wird, ohne dass man diesen Juice aber ausnutzt. SEOs rechtfertigen das mit dem Glauben an Bot Herding.

Bot Herding:

Wie beim Pagerank Sculpting, sollen die Suchmaschinen Crawler, die sich an das nofollow-Abkommen halten, an solchen „entwerteten“ Verlinkungen Halt machen und die dahinterliegende Ressource nicht besuchen. Dadurch bewegen sie sich nur auf den Seiten, die der Webseiteneigentümer für besonders wichtig hält und verschwenden ihre Zeit nicht mit Impressum, Datenschutzerklärung und dem ganzen Rest.

Interne Verlinkung optimieren

Es gibt aber eine viel bessere Möglichkeit, als diese! Ich halte es für sinnvoll, diese Seiten ebenfalls mit etwas Text zu bestücken, welcher inhaltlich zur restlichen Seite passt. Beim Impressum zum Beispiel könnte in Form eines Willkommensgrußes erklärt werden, wozu die Website errichtet worden ist und wo man was finden kann. Dieser Text soll nicht unbedingt ranken, aber er kann dazu gut sein, um aus ihm heraus auf die wichtigen Unterseiten zu verlinken.

Der Vorteil dieser Intext-Links sind, die vermutete höhere Gewichtung, die Google ihnen wahrscheinlich beimisst. So können gezielt keywordrich Anchor Text Links (Links mit potenten Begriffen im Linktext) in feinen Umgebungstext eingeschmolzen werden. Ziel könnten Unterseiten sein, die in der Navigation keinen Platz gefunden haben, oder noch nicht von sehr vielen anderen Unterseiten angelinkt werden.

Die viele Power, die das Impressum als eine der stärksten verlinkten Pages zugeteilt bekommt, gibt es auf diese Weise an die wirklich wichtigen Unterseiten ab. Durch Verzicht auf nofollow bei den Verweisen zu Kontaktseite und Impressum versickert der PageRank aller anderen Seiten nicht zu einem weiteren Teil in der Leere, sondern fließt sinnvoll weiter. Er kommt so letzten Endes den attraktiven Content Pages zugute. Was ich jetzt ausführlich beschrieben habe, lässt sich wie schon erwähnt wirklich auf alle eher unwichtigen Seiten einer Website anwenden, wie AGBs, Erklärungen zum Datzenschutz und den Widerrufsregelungen, aber auch zu Registrierungs- und Login-Seiten!

Diese SEO Methode ist ein wirkungsvoller Linkbuilding Hebel und trägt enorm zur Suchmaschinenoptimierung einer Webseite bei. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet, haben Onlineshops oder Firmenwebseiten nicht etwa einen Nachteil durch mindestens 3 „sinnlosen“ Pages, die man leider von jeder Seite aus verlinken muss, sondern sogar einen Vorteil. Die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtseiten lassen sich hervorragend als zusätzliche SEO Sitemap nutzen, ohne ihre eigentliche Aufgabe zu gefährden. Ich hoffe, ich habe Euch mit diesem Artikel einen nützlichen Hinweis an die Hand gegeben, wie Ihr Eure Onpageoptimierung noch einmal einen Tick erweitern könnt. Probiert es aus und sagt mir dann, ob Ihr auch Rankingverbesserungen bemerken konntet. 🙂

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

14 Responses to “Das SEO Impressum ein Linkbuilding Hebel”

  1. Manuel Romeike

    09. Aug 2010

    Die Idee Textpassagen einzubauen,  um aus ihm heraus auf die wichtigen Unterseiten zu verlinken finde ich super…
    -> die links auf die  impressum seite auf nofollow zu stellen ist „google nachfühlend“ najaaa,
    was soll daran natürlich sein. Ich finde man sollte sich mehr hineinversetzen, wie eine domain ganz von alleine gedeiht und backlinks bekommt. Das onpage verhalten sollte  nicht über optimiert sein sollte. Keep it natural!
    Gutes Beispiel: fiverr.com (seo is not an option for them ^^)
    Ich kann mich noch erinnern, da war die domain gerade ein paar tage im index…
    is grad mal n paar monate her.
    Good ideas = top content, pays off 🙂

    Antworten
  2. SEOux Indianer

    26. Jul 2010

    Wenn man PageRank und Rankingpower (Linkjuice) als eigenständige Merkmale betrachtet, kann man das so sehen. Wie sah Dein Testsetup aus Jon?

    Antworten
  3. jon

    26. Jul 2010

    Google erkennt Impressum Seiten, habe das ausführlich getestet: Links aus einem Impressum (zb. Webdesign by ABC) haben wenig Power.
    Ich halte es deswegen auch für wahrscheinlich, dass Google Links die zu einem Impressum verweisen (egal welche Position) erkennt und entsprechend wertet.

    Antworten
  4. Monika

    26. Jul 2010

    Wer schon Abmahnungen wegen des Impressums hatte wird vermutlich gern auf diese interne Linkpower verzichten und sein Impressum nicht einfachst auffinden lassen,
    außerdem gibt es viele, die gar nicht wollen, dass der Konkurrent mit einem kurzen Suchstring bei Google all ihre Webprojekte findet.
     
     

    Antworten
    • SEOux Indianer

      26. Jul 2010

      Hi Monika,

      wenn man die Anschrift als Bilddatei darstellt, statt als maschinenlesbaren Text, entgeht man der leichten Auffindbarkeit. Dabei ist zu beachten, dass die Bilddatei am besten für jede Website individuell gestaltet und in verschiedenen Größen abgespeichert wird. Sonst kann man über die Google Bildersuche leicht identische Impressumbilder suchen und finden.

      Antworten
  5. Interessanter Aspekt den du da angeschnitten hast. Was auch bedeutend oft auffällt, sind die fehlenden Alternativen in Bezugauf Monetarisierung, das Impressum (in der Regel schließlich eine rechtlich-formale Geschichte) kann auch ein Ort sein, an dem man durch AdWords oder andere alternative „Inhalte“ Umsatz generieren kann.

    Antworten
  6. Family Guy

    07. Jul 2010

    Ich bin der festen Überzeugung, dass eine optimale interne Verlinkung ein wichtiges Kriterium ist, um bei Google und Co. ein gutes Ranking zu erzielen. Allerdings sind auch externe Links auf Unterseiten besonders nützlich, um bestimmte Keys auf eine vordere Position zu bekommen.

    Antworten
  7. SEOnaut

    25. Jun 2010

    Ich glaube auch, dass es innerhalb der IA Seiten gibt, die nicht als so wichtig eingestuft werden sollten und das Impressum gehört dazu. Ich denke aber egal wie man mit dem Impressum umgeht. Es wird nichts am Ranking ändern, wenn du sonst sauber aufsetzt.

    Antworten
  8. Socko

    24. Jun 2010

    Vielen Dank für die Inspiration. Ich werde es mal testen. Klingt auf jeden Fall klasse. Außerdem kann man dann vielleicht dort einen oder zwei Links vermieten.

    Antworten
  9. okseo

    22. Jun 2010

    Damke für die tolle Inspiration. Werde das mal bei einem Projekt konkret ausprobieren:)))

    Antworten
  10. SEOux Indianer

    21. Jun 2010

    @Silke, das rel=Canonical dazu zu verwenden, um Linkpower weiterzugeben, ist mir persönlich zu unsauber. Die Idee ist gut und vielleicht klappt es auch, aber ich vertraue mehr auf handelsübliche Links. 😉

    @Al, auch AGB und Datenschutz kann man mit einem einleitenden Text über das Thema der Domain aufpeppen und in diesem Text dann sinnvoll auf wichtige Unterseiten verlinken. Geht alles, wenn man es denn umsetzen will.

    @FelixtheK, danke für Deine Zustimmung und den Tipp für Dienstleister. Jap, einen Link im Impressum oder der AboutUs Page unterzubringen schiebt die meisten top gerankten Webdesigner nach oben. Am besten legt man die Nennung und Verlinkung mit dem Kunden vertraglich fest.

    Antworten
  11. Silke

    21. Jun 2010

    Hi,
    ich stimme FelixtheK zu, das Impressum ist intern deshalb so gut verlinkt, weil es vorgeschrieben ist; die Kontaktseite deshalb, weil es sinnvoll ist. Ich möchte die Impressumseite nicht im Index haben, da sehe ich keinen Sinn.
    Welchen Sinn soll es machen, das Impressum gut im Index platziert zu haben?
    Dennoch finde ich deine Idee mit zusätzlichem, nützlichen Text auf der Impressumsseite gut. Das hat schon Potential, aber ich würde die Linkpower eben mit canoncial auf eine für den Internetauftritt wichtigere Seite schieben. Ich weiß, dass mit diesem tag die Weitergabe der Linkpowert nur geht, wenn die Seiten sich inhaltlich ähnlich sind, das sollte man natürlich beachten. Deshalb sollte der zusätzliche Text auf der Impressumsseite schon ähnlich mit dem der anderen Seite sein. Bei Onlineshops geht das natürlich nicht.
    Das wäre für mich die einzige Option, aber vielleicht habt ihr noch mehr/bessere Ideen.
    Liebe Grüße!

    Antworten
  12. Al

    21. Jun 2010

    Ich sehe das anders. Warum sollte ich meine Linkpower so auf Unterseiten verteilen, die ich nicht mal im Index haben will? Nur weil ich diese Seiten von jeder Seite verlinke, sind sie noch lange nicht wichtig für den Inhalt meiner Seite, den Seitenbesucher oder für sonst wen. Ich bin vom Gesetzgeber zur Verlinkung von AGB, Impressum oder Datenschutzerklärung verpflichtet, aber das macht diese Seiten noch lange nicht wichtig. Ich bleibe bei noindex und nofollow für diese Seiten, da es mir wichtiger ist den Juice richtig umzuleiten, anstatt falsch Fließendes irgendwie auszunutzen.
     
    BTW: gerade AGB oder DAtenschutz ist inhaltlich kaum aufzumotzen, da diese Inhalte ohnehin von Google nicht als interessant gewertet werden. Schließlich gibt es das auf jeder kommerziellen Seite im nahezu gleichen Wortlaut.

    Antworten
  13. FelixtheK

    21. Jun 2010

    Jo. Da ist definitiv Potenzial vorhanden. Wenn man regelmäßig die meistverlinkten Seiten verschiedener Webseiten analysiert, tut sich einem ein anderes Bild der interessantesten Unterseiten einer Webseite auf. Vor allem der Pressebereich und die Jobseiten sind meistens von jeder Seite verlinkt und ziehen zusätzlich gut externe Linkpower. Das Impressum gehört selbstverständlich auch dazu. Deshalb sollte jeder schlaue Webdesigner/SEO auch einen Link zu seiner eigenen Seite dort unterbringen (Diese Seite wurde von Dingsdabums-Webdesign erstellt.) Auf der eigenen Seite kann man dann die angesammelte Linkpower auf die eigenen Seiten (die man als Referenzen verlinkt) weiterverteilen.

    Antworten

Leave a Reply

EmailEmail