Das SEO Impressum ein Linkbuilding Hebel

 429 Mal gelesen

Was ist mit Impressum, AGBs und anderen themenfremden Unterseiten eigentlich los? Mal grob geschätzt surfe ich täglich 5 bis 50 neue Webseiten an und kucke bei vielen davon auch ins Impressum oder zumindest auf die Kontaktseite. Weil mich eine Sache schon immer gewundert hat, will ich jetzt unbedingt mal darüber schreiben und am liebsten erfahren, ob Euch das nicht auch so komisch vorkommt.

Das SEO Impressum:
Ein Linkbuilding Hebel

SEOs verschenken enorm viel Potential bei diesen stiefmütterlich behandelten Unterseiten! Es muss doch noch jemanden erschrecken, wie nachlässig fast alle Suchmaschinenoptimierer bei ihrer Onpageoptimierung vorgehen: Hoch optimierter SEO Content hier, mit HTML perfekt ausgezeichnete Rich Media Elemente da.. aber das Impressum ziert lediglich ein Bild und tausendfach kopierter Rechtstext. Dabei kann man hier noch richtig was rausholen, in Sachen Linkjuice, PageRank und Ranking!

Die zweitstärksten Seiten bloß nicht beschneiden!

Bei jedem natürlich wirkenden Webprojekt ist die Startseite (Homepage) die am stärksten von außen aber auch von innen heraus verlinkte Page. Wenigsten von der eigenen Domain aus, sind die am intensivsten verlinkten Seiten das Impressum, die Kontaktseite und falls man welche online hat, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die AGBs.

Die Impressumsseite wird oft von allen Pages (= sitewide, von jeder Einzelwebseite der Domain) aus dem Footer verlinkt. Bei modernen Layouts ist sogar einer der ersten drei Links im Quelltext, der, der zur Kontaktseite oder zum Impressum führt.

Impressum und Kontakt Link im Quelltext an erster Stelle

Diese Subpages bekommen somit von sehr vielen Seiten Power ab. Um das zu verhindern, nutzen fast alle Suchmaschinenoptimierer den Nofollow Wert im rel-Attribut des Links. Googlebot darf den Link dann nicht verfolgen und vererbt keinen PageRank auf die aus SEO-Sicht vermeintlich unwichtigen Seiten. Sorry, aber das ist doch Verschwendung! So beschneidet man seine Pages um einen weiteren ausgehenden Link, durch den PageRank Juice abgezogen wird, ohne dass man diesen Juice aber ausnutzt. SEOs rechtfertigen das mit dem Glauben an Bot Herding.

Bot Herding:

Wie beim Pagerank Sculpting, sollen die Suchmaschinen Crawler, die sich an das nofollow-Abkommen halten, an solchen “entwerteten” Verlinkungen Halt machen und die dahinterliegende Ressource nicht besuchen. Dadurch bewegen sie sich nur auf den Seiten, die der Webseiteneigentümer für besonders wichtig hält und verschwenden ihre Zeit nicht mit Impressum, Datenschutzerklärung und dem ganzen Rest.

Interne Verlinkung optimieren

Es gibt aber eine viel bessere Möglichkeit, als diese! Ich halte es für sinnvoll, diese Seiten ebenfalls mit etwas Text zu bestücken, welcher inhaltlich zur restlichen Seite passt. Beim Impressum zum Beispiel könnte in Form eines Willkommensgrußes erklärt werden, wozu die Website errichtet worden ist und wo man was finden kann. Dieser Text soll nicht unbedingt ranken, aber er kann dazu gut sein, um aus ihm heraus auf die wichtigen Unterseiten zu verlinken.

Der Vorteil dieser Intext-Links sind, die vermutete höhere Gewichtung, die Google ihnen wahrscheinlich beimisst. So können gezielt keywordrich Anchor Text Links (Links mit potenten Begriffen im Linktext) in feinen Umgebungstext eingeschmolzen werden. Ziel könnten Unterseiten sein, die in der Navigation keinen Platz gefunden haben, oder noch nicht von sehr vielen anderen Unterseiten angelinkt werden.

Die viele Power, die das Impressum als eine der stärksten verlinkten Pages zugeteilt bekommt, gibt es auf diese Weise an die wirklich wichtigen Unterseiten ab. Durch Verzicht auf nofollow bei den Verweisen zu Kontaktseite und Impressum versickert der PageRank aller anderen Seiten nicht zu einem weiteren Teil in der Leere, sondern fließt sinnvoll weiter. Er kommt so letzten Endes den attraktiven Content Pages zugute. Was ich jetzt ausführlich beschrieben habe, lässt sich wie schon erwähnt wirklich auf alle eher unwichtigen Seiten einer Website anwenden, wie AGBs, Erklärungen zum Datzenschutz und den Widerrufsregelungen, aber auch zu Registrierungs- und Login-Seiten!

Diese SEO Methode ist ein wirkungsvoller Linkbuilding Hebel und trägt enorm zur Suchmaschinenoptimierung einer Webseite bei. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet, haben Onlineshops oder Firmenwebseiten nicht etwa einen Nachteil durch mindestens 3 “sinnlosen” Pages, die man leider von jeder Seite aus verlinken muss, sondern sogar einen Vorteil. Die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtseiten lassen sich hervorragend als zusätzliche SEO Sitemap nutzen, ohne ihre eigentliche Aufgabe zu gefährden. Ich hoffe, ich habe Euch mit diesem Artikel einen nützlichen Hinweis an die Hand gegeben, wie Ihr Eure Onpageoptimierung noch einmal einen Tick erweitern könnt. Probiert es aus und sagt mir dann, ob Ihr auch Rankingverbesserungen bemerken konntet. :)

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. 2011 und 2014 sprach er auf der Fachkonferenz SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail