ZoneSpy: Expired und gelöschte Domains

 922 Mal gelesen

Ich beobachte 7,4 Millionen Domains, 1000 pro Sekunde … mein Tool registriert die Filets sofort, gefiltert nach Google Indexvolume, Yahoo Backlinks und PageRank, validiert ihn on the fly und leitet die Domains auf meinen Server weiter.

Mit einem einfachen Script bekommt man heutzutage nur noch die Reste.

Es geht um ZoneSpy, den wohl bekanntesten deutschen Service zur Anzeige und Registrierung abgelaufener Domains. Als er kostenpflichtig wurde, habe ich mit Christian Strübing, dem Gründer und Chefentwickler gesprochen und getestet, ob sich der neue ZoneSpy Professional auszahlt.

ZoneSpy:
Expired und gelöschte Domains

Christian Strübing ist seit 5 Jahren auf der Jagd nach expired Domains und lässt uns seit 2006 mitsuchen. Sein deutschsprachiger Onlinedienst ist so performancestark wie die bekannten amerikanischen Services. Die Entwicklung geht laufend voran und es werden jeden Monat neue Features hinzugefügt, mit denen die Nutzung immer umfangreicher wird. Ich habe 2 Monate getestet und mit Christian gesprochen.

Der Online Expired Domain Snapper ZoneSpy macht es möglich, 7,4 Millionen registrierte .de Domains zu überprüfen. Jede Sekunde wird der Status von 1000 Stück abgefragt. Mit den zahlreichen Filtern in der Echtzeitliste und im 70.000 Domains starken 6monats-Archiv lassen sich genau die richtigen Rohstoffe für neue SEO-Projekte finden. Wer nicht stöbern möchte, bekommt vom Suchagenten eine Benachrichtigung via e-Mail, PopUp oder SMS-Kurznachricht aufs Handy. Um wirklich sicher zu gehen, ist auch eine vollautomatische Sofortregistrierung nach den angegebenen Kriterien möglich.

Sofortregistrierung und Domainverwaltung

Die Sofortregistrierung ist eine Funktion des Suchagenten. In der Professional Version kann man festlegen, dass nur Domains mit einer bestimmten Anzahl an Backlinks gezählt von Yahoo (wahlweise auch andere Suchmaschinen) und einer bestimmten Anzahl an Seiten aus dem Google Index (auch hier wieder optional andere Suchmaschinen) gesucht werden sollen.

Die sofortige Registrierung der Domains spart kostbare Zeit, die man beim Domaingrabbing definitiv nicht hat. Mir ist es schon passiert, dass eine Domain innerhalb weniger als 5 Minuten vor meiner Nase wegregistriert wurde. Ich habe den Fehler gemacht, manuell zu prüfen, wie es um sie steht. Bei allen Tests hat ZoneSpy korrekte Angaben geliefert, was PR Validität, Backlinks und Indexvolumen betraf. Deshalb läuft bei meinem Account die Autoregistratur, sobald ich wieder einen Professional Account habe. Die nächsten 5 Tage bin ich noch Basic Kunde, weil ich bei der letzten Verlängerung das falsche Häkchen gesetzt habe. ;)

Im Basic Tarif können 5 Suchaufträge angelegt werden, im Professional Tarif sogar 25 Stück. Im Grunde reicht ein Suchauftrag ohne keyword, mit ausreichend PR und Backlinks als Filtermodus und dem Live Registrierungs Dienst. Jede PR 5 Domain ist schließlich cool. ;)

Christian hat deshalb ein Feature namens “PR-Prio” implementiert:

Ich lasse dabei alle PR Domains zusätzlich direkt gegen den Whois prüfen und umgehe somit den 2 Std. Updateintervall der Denic Nameserver. Ein entsprechendes (legales) Botnetz wird gerade aufgebaut.

In den Einstellungen lassen sich diverse Parkingmöglichkeiten für neuregistrierte Domains vordefinieren, unter anderem natürlich SEDO und Namedrive. Wer die Domains gleich auf einen Webspace zeigen lassen will, kann dies ebenfalls tun. DNS / IP, Frame und Header sind als Auswahlmöglichkeiten vorgegeben. Übrigens läuft die Registrierung in Echtzeit ab, über ZoneSpy selbst oder über United Domains. Sogar den Mailserver für die neue Domain kann man schon vorkonfigurieren, noch bevor man einen Domainnaben registriert hat.

Natürlich können Domains auch nach der Registrierung zu anderen Providern umgezogen werden. Das Bedienpanel zur Domainverwaltung ist wie der ganze Service im Mitgliedsbereich übersichtlich angeordnet. Ich komme prima zurecht, ganz ohne FAQ.

Geschwindigkeit des Grabbers

Ich finde die Domains als Erster!

Wie schnell ist ZoneSpy? Es gibt schließlich riesige DomainGrabber, die einem die fetten Brocken immer vor der Nase wegschnappen. Das Wichtigste ist eine Abfrage in kurz aufeinander folgenden, regelmäßigen Abständen mit immer aktuellen Daten.

Christian Strübing:
Es vergehen maximal etwas über 2 Stdunden zwischen tatsächlicher Löschung und der Anzeige bei ZoneSpy.
Alternativ wirds einen Premiumservice geben, bei dem die Domain minütlich direkt gegen den Whois geprüft wird. Die Slots sind aber auf global 1.000 Domains begrenzt.
Das ist das absolute Maximum, sonst fliegt der Denic der Server um die Ohren :)

Am Wochenende sind es immer ein paar domains weniger. Vormittags und nachmittags trifft man oft auf PR 3 und 4 Domains mit feinen Keywords im Namen. Diese Filets bringen richtig weiterbearbeitet einen tollen Gewinn ein. Warum also veröffentlicht Christian den Dienst, anstatt sich selbst mit den Früchten seiner Arbeit an den Kamin zu setzen? Wie hat die Sache überhaupt angefangen?

Es kam alles anders, als viele denken :)

Ich habe mit Domainhandel und dem SEO Bereich nicht viel zu tun. Verdiene meine Brötchen als Programmierer, wobei ich mich hauptsächlich auf das Knacken von Nussen konzentriere, also da weiter mache, wo andere nicht weiter kommen. Das hat viel mit Reverse Engineering, interpretieren von Protokollen und Codeschnipseln auf den unteren OSI-Schichten zu tun. Wenn Du magst baue ich dir ein Webinterface in deine Kaffeemaschine inklusive Füllstandanzeige der Tasse! :)

Vor 4 -5 Jahren bin ich auf eine Seite gestoßen, die zu der Zeit einzigartig war. Ich kann mich leider nicht mehr an den URL erinnern, es war aber irgendeine private Adresse. Auf dieser wurden gelöschte .de Domains angezeigt und ich habe mich oft über die teilweise skurielen Namen amüsiert. Irgendwann wurde dieser Zeitvertreib kostenpflichtig und mit 5 Euro pro Monat berechnet. Damals hatte man noch die DM Preise vor Augen und da ich keinen finanziellen Nutzen aus den Infos zog, war mir das zu teuer.

Ich habe mich dann daran gemacht mein eigenes Script zu schreiben. Das Lag dann mit vielen anderen Machbarkeitsstudien auf suckurity.de und fand – trotz der primitiven Implementierung – regen Zuspruch bei Händlern und SEOs. Das gab mir dann den Ansporn hier weiter zu entwickeln.
Besonders die Suchgeschwindigkeit war anfangs miserabel, externe Programme und Klassen waren einfach zu aufgebläht und zu langsam. Ich habe eine eigene DNS Klasse geschieben und diese optimal auf die DENIC Netzstuktur angepasst. Meine Domainnamen bezog ich aus einem zig GigaByte großen Logfile. Weiterhin las ich mich in die Materie der Händler und SEOs ein, um deren Ansprüchen gerecht zu werden und präsentierte dann alles Anfang 2006 unter zonespy.de.

Von da an ist die Seite stetig gewachsen, aus einigen simplen PHP Scripten wurde eine ganze Applikationsphalanx. Einige Bots suchen nach neuen Domainnamen, andere fertigen Screenshots der Seiten an, wieder andere überwachen Tunnel oder beziehen Daten aus irgendwelchen APIs.

Im Hintergrund wuseln inzwischen 8 Server und unzählige Prozesse um möglichst aktuelle und korrekte Daten zu liefern. Inzwischen beteiligen sich viele an diesem Geschäftsfeld, jeder will die “Perlen” als erster entdecken und ist – abhängig von der Investition – entsprechend erfolgreich. Mit einem einfachen Script bekommt man heutzutage nur noch die Reste.

Die guten Stücke gehen an Grabber, die (teilweise illegale) Botnetze mieten und täglich hunderte Domains kaufen. Ich habe Techniken entwickelt, um genau diesen Grabbern zuvor zu kommen, ich habe den Prozess zu 80% fertig gestellt, kenne den Weg zu 100% und kann dann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass ich die Domains als Erster finde.

Mit fehlen nur noch ein paar 1000 Zeilen Code, ein paar Router zum spielen, und ein paar weitere Server ….
Auch wenn ZoneSpy jetzt schon die qualitativ und quantitativ besten Informationen liefert, sehe ich mich noch nicht am Ziel. Ich suche weiter nach Domainnamen und
Möglichkeiten der Optimierung. Auch die Usability der Seite und die Realisierung von Kundenwünschen und neuen Features stehen im absolutem Vordergrund.

Mit Chrstian zu sprechen hat mir einen Einblick in die Szene der Domainer gegeben, bei denen ich bisher nie heimisch werden konnte. Zwar bin ich immer noch keiner, aber ich glaube, ich habe ein klein wenig mehr Verständnis für sie. Wie ich es mit SEO halte, hat auch Christian mit seiner Sache angefangen, weil er etwas entstehen lassen wollte und das mit höherer Qualität, als die Leute vor ihm. Competition is fun. Ich hoffe, ich werde auf meinem Gebiet auch so erfolgreich und professionell. Mit ZoneSpy habe ich jedenfalls ein Werkzeug, das mir nach und nach das Material organisieren kann, aus dem sich einmal die lukrativen Schmetterlinge pellen können. Domaingrabbing macht so wesentlich mehr Spaß, als bei den Amiauktionshäusern oder zwielichtigen Russenprovidern. Vor allem den part mit den Kundenwünschen nimmt Christian sehr ernst. Als ich ihn darum bat, dass der Backlinkfilter nach Suchmaschinen gesplittet werden sollte, dauererte es nur 3 Tage und das Feature war implementiert. Ich kann es kaum erwarten, dass meine Basic Zeit abgelaufen ist und mein Professional Tarif wieder beginnt.

Danke Christian für den Austausch und natürlich für ZoneSpy.de!

Gleich teilen:

  • Twitter
  • Google Plus
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

EmailEmail