co.de Subdomains kaufen

 2923 Mal gelesen

Für 99,- Euro jährlich bekommt man eine tolle Subdomain unter der .de Domain „co“. Während in manchen Ländern wie Großbritannien mit der Second Level Domain „co“ kommerzielle Webprojekte kenntlich gemacht werden sollen, handelt es sich bei .co.de nur um eine durch ein Unternehmen registrierte Domain. Der Eigentümer, die Websuche Search Technology GmbH & Co. KG nennt sich in Infobriefen „Vergabestelle„, ganz wie die Denic.

Während man in Großbritannien keine Domain unter der TLD „uk“ bekommt und auf co.uk ausweichen muss, handelt es sich also in Deutschland lediglich um das Angebot einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, nicht um eine offizielle Vergabestelle. Suchmaschinen ranken Subdomains fast so gut wie TLDs, daher ist es sicher nicht verkehrt, eine co.de mit entsprechenden Keyword zu mieten. Der Preis von fast 100,- Euro im Jahr ist jedoch etwas hoch, für meinen Geschmack. Vor allem, weil es sich um eine total frische Subdomain handeln würde, die vollständig aufgebaut werden und ihren eigenen Trust sammeln muss. Außerdem ist noch nicht klar, ob es wegen der jüngsten Mailings und der Selbstbetitelung als „Vergabestelle“ rechtliche Folgen für die Firma geben wird.

Es sieht übrigens so aus, als können die Kunden unter ihrer gemieteten Subdomain beliebig viele weitere Subdomains erstellen. Hier einmal ein Auszug aus bereits in Google indexierten .co.de (sub-)Domains:

  • ecombase.co.de
  • volldeppen.co.de
  • haus.co.de
  • dell.co.de
  • eikoce.co.de
  • stiz.co.de
  • downloadtopmp3music.co.dey
  • co.de.co.de.co.de.co.de.co.de.co.de.co.de
  • google.dlgamer.co.de
  • mp.dlgamer.co.de

Die letzten beiden in meiner Liste zeigen, dass die User sich bereits fleißig mit dem Verwaltungstool spielen. Habt Ihr auch schon auf die postalische Sendung mit dem Betreff „Rechtliche Klärung wegen euerdomainname.co.de“ geantwortet?

Basic Thinking hat was dazu geschrieben, ebenso wie Blogs Optimieren und das Nachtgedanken Blog von Frank Eckert. Zudem sind in Webmasterforen Fragen von weniger erfahrenen Usern aufgekommen, die sich nach der Echtheit des Angebotes erkundigen wollten. Das Angebot ist echt und die Schreiben per Post auch sicher effektiv. Wenn man pro Sendung mit der Post ca 30 Eurocent rechnet (Mengenrabatt), dann rentiert sich das vielleicht sogar. Keine schlechte Idee und eine lustige Sache so kurz vorm Jahreswechsel. Ausgelesen werden übrigens die WhoIs Daten Eurer Domains.


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

9 Responses to “co.de Subdomains kaufen”

  1. Henning

    01. Jan 2010

    Ich hab den Brief auch bekommen. War mir natürlich klar, was da (nicht) dahintersteckt. Aber schon nervig, dass es solche Leute gibt und schade, dass da einige auch noch drauf reinfallen und die mit so einer Masche dann auch noch Erfolg haben.

    Antworten
  2. Sluter

    29. Dez 2009

    Hi, Das Schrieben habe ich Anfang Dez. auch bekommen.
    Aus reiner Neugier habe ich die Sperrung meiner Domain (den Namen der Seite) mittels Faxantwort verlangt. Eine Reaktion habe ich bis heute nicht bekommen. Ich beobachte aber die Einhaltung! Da könnt ihr drauf! 🙂

    Gruß
    Euer Sluter

    Antworten
  3. Heimnetzwerker

    29. Dez 2009

    Ohja dieses Schreiben habe ich auch erhalten. Das Amüsante daran.. Die schreiben mich an für eine Domain wo das Projekt nur als Sat. existiert, noch nicht mal die Mühe gemacht sich ein wirklich wichtiges Projekt zu suchen haben se sich.

    Das Lustigste an den Schreiben. Meine Frau hat es gelesen und gleich gedacht ich währe jemand in der Zene und dürfte mich geehrt fühlen so ein Angebot erhalten zu haben. Wenn jetzt jeder 3. Empfänger so denkt wie meine Frau dann machen die Top Umsätze 🙂

    Grüße und juten Rutsch noch

    Antworten
  4. Rüdiger

    17. Dez 2009

    Ecombase *lachweg* !!! 😀

    Antworten
  5. Peew

    16. Dez 2009

    Eine sehr dreiste Aktion! Leider scheint es die DENIC nicht zu interessieren das hier die Daten aus ihren Beständen für Werbung benutzt wurde, was nach ihren eigenen Richtlinien nicht erlaubt ist… Vielleicht gelten andere Regeln für DENIC Mitglieder, was die Websuche Search Technology GmbH & Co. KG nämlich ist.

    Antworten
  6. Daniel

    16. Dez 2009

    Habe auch ein entsprechendes Schreiben erhalten. Richtig lustig fand ich ja die Stelle:
    Da Sie mit http://www.picxl.de eine der wichtigsten Seiten im deutschen Markt betreiben…
    Wo hat der denn seine Statistik her? Ich freu‘ mich tierisch über 100 Besucher am Tag und denke doch, dass es eine ganze Reihe Websites gibt, die hier mit größeren (viel größeren) Zahlen umgehen.
    Für 99 € im Jahr hole ich mir dann doch lieber 15 echte .de-Domains.

    Antworten
  7. Mark

    15. Dez 2009

    Ist das nicht illegal, sich via Denic meine Daten zu besorgen? Außerdem finde ich das Angebot ziemlich dreist. Indem man sich auf co.uk beruft, tut man so, als ob es eine offizielle Vergabe wäre. Das ist ja totaler Quatsch und eine Vortäuschung falscher Tatsachen. Ich halte das für wettbewerbsrechtlich nicht so ganz sauber. Aber die werden sich ja vorher abgesichert haben.

    Du schreibst, es kann nicht schaden, sich da eine Domain zuzulegen. Warum? Für 99 Euro im Jahr kriege ich 20 andere beliebige Domains. Das ist doch effektiver.

    PS: Cool, ein Wysiwig-Editor für Kommentare! 🙂

    Antworten
  8. joghurtKULTUR

    15. Dez 2009

    Antworten
  9. seo-programmierer

    15. Dez 2009

    tsss.. hab auch gestern einen Brief bekommen. Anscheinen schicken sie pro Firma/Mensch nur einen raus.
    Ich habe nämlich ein paar mehr Domains..woher die diese Info wohl haben…

    Antworten

Leave a Reply