Russenlinks jetzt gratis!

 4262 Mal gelesen

Hurra, die Allmacht Russland hebt zum finalen Endschlag gegen die westliche Marktwirtschaft. Während sich schon http://www.yandex.ru/ erfolgreich gegen die Übernahme durch Google zur Wehr setzte, wird nun seit 29. Januar 2009 um 23:49 Uhr zurückgeschossen. (Sorry, für die Formulierung – ich möchte damit kein geschichtliches Ereignis verharmlosen oder ins Lächerliche ziehen. Vielleicht spar ich mir das sogar und editiere später.)

Der Linkzar droht vorwiegend den SEOs (Suchmaschinenoptimierern) im deutschen Sprachraum. Sein Druckmittel ist von der fiesesten Sorte, fast auf einer Höhe mit der Drohung, uns das Gas abzudrehen auf dass wir erfrieren müssen und keine Schnitzel mehr braten können.

Boris, beziehungsweise Egor I Evstratov, ist der Linkzar. Sein Königreich erstreckt sich über riesige Teile des World Wide Web und liegt auch irgendwo in Astrachan. Bitte nicht mit dem Gefängnis in Harry Potter 3 verwechseln, auch wenn die Foltermethoden vielleicht vom gleichen kranken Hirn ersonnen wurden.

Der Linkzar bedroht SEOs seit Ende vergangener Woche mit Bad Neighbourhood durch .ru-Links. Seine Forderung ist eigentlich nicht einmal unverschämt, denn wer würde sich nicht angegriffen fühlen, wenn man dauernd schlecht über seine Arbeit und die damit begrenzten Möglichkeiten herzieht?

Wer mir durch negative Nachrichten Schaden zufügen möchte, wird hart bestraft, sehr hart. Ich dulde keine Beiträge oder Kommentare über mich oder meine russischen Backlinks.

So spricht der Zar und er weiß seine Forderung durchzusetzen. Unter der elektronischen Kundgebung seiner keksigen Majestät findet sich schon jetzt eine lange Liste derer, die sich auf Vergeltung gefasst machen müssen. Ich bin gespannt, ob er meinen Kommentar freischalten wird. Ich hoffe doch, denn ich war erstens höflich und habe zweitens seine Arbeit gelobt. Ich möchte gerne ein paar feine Backlinks von ost-Domains. Achja, Ihr wisst ja vielleicht noch gar nicht, was es damit auf sich hat:

Die Androhung des Linkzaren

Wer negativ über Russische Backlinks, deren Qualität oder Seriösität schreibt, wird von Boris vielfach von russischen Linkfriedhöfen verlinkt und gerät dadurch in sogenannte Bad Neighbourhood, also schlechte Nachbarschaft. Man läuft dadurch Gefahr, von Google abgestraft, im Ranking benachteiligt oder gar ganz aus dem Index verbannt zu werden. Denn die starke Verlinkung aus russischen Linklisten und Bannerfarmen würde als Spam- und Betrugsversuch durch Bezahllinks gewertet werden und das mögen Tante G und andere natürlich nicht.

Einzige Chance zur Rettung

Wer sich und seine Seiten vor einer solchen Black-Hat-SEO Attacke retten will, der sollte schleunigst alles was er je über Russenlinks geschrieben hat revidieren, löschen und aus dem Google Index streichen lassen. Ja, sogar sehr schnell, denn wer es versäumt oder gar noch weiter darüber berichtet, der muss auch um seine SEO Kundschaft bangen!

Ich gehe dann gegen alle Kunden, welche der SEO betreut oder berät vor. Setze Überall, auf alle Kunden des SEO massenweise russische Backlinks von zig verschiedenen Quellen die man nie wieder stoppen, löschen oder rückgängig machen kann!

Naja, jetzt habe ich gleich darum gebeten, dass er bitte meine .ru-Projekte für eine Russische Werkzeugfirma mit ein paar tausend Backlinks stärkt, aber noch keine Antwort erhalten. Vielleicht legt einer von Euch ja ein gutes Wort für mich ein. Eventuell sollte ich meine Bitte auch mit dem Babel Fisch ins Russische übersetzen, so wie es die Russenlinkverkäufer jetzt mit ihren Seiteninhalten in umgekehrter Weise tun, um den Suchmaschinen deutsche Texte als Linkumgebung bieten zu können.

Linkzar nur Linkbait

Ein bisschen bin ich neidisch auf diesen witzigen Linkbait, wenn auch die Domain nach Abebben der Ganzen SEO-Gossipstory wohl kaum für ernste Projekte zu gebrauchen ist und als Backlink-Satellit sowieso nicht 😉 Ich hoffe, alle Blogger kriegen in den nächsten Wochen eine Flasche Vodka oder eine PS3-Balalaika zum anklemmen zugeschickt, wenn sie über den Linkzaren berichten. Selbst wenn nicht, so hat mir diese Entdeckung über Jojo’s Blog heute doch einen spaßigen Morgen beschert.

Sagt mir, wenn Ihr die ersten .ru und .cz Backlinks im Checker aufblinken seht. Und esst ein paar Haferkekse 😉


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

13 Responses to “Russenlinks jetzt gratis!”

  1. Schreibikus

    16. Nov 2015

    Eine reale und kostenlose SEO-Möglichkeit für Russland: die einzigartige Web-Vertretung für ausgesuchte Firmen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im russischsprachigen Segment des Internets (ca. 60 Mio. Internetnutzer auch in der EU). Dabei wird Ihr Eintrag kostenlos aufgenommen und vom Fachübersetzer ebenfalls kostenlos ins Russische übertragen. Weitere Infos: dach-info.net/faq

    Antworten
  2. marcello

    30. Dez 2012

    hola. kann man die rulis irgendwie blocken oder gar löschen?
    danke marce..

    Antworten
  3. Timo

    28. Feb 2009

    Lustig finde ich an der ganzen Geschichte nur dass sich alle SEOs untereinander verraten und verschwärzen – wie z.b. den einen mit der Webseite die auf Platz 2 mit Kredit steht und wohl einer der ganz großen Linkkäufer ist. Paar Tage und paar Wochen vorher aber noch geschrieben hat wie schlecht das ist wenn man Links kauft. Verstehe da aber irgendwo Google nicht – wann reagieren die eigentlich erst? Erst wenn so eine Seite pausenlos angeschwärzt wird oder wie? Fein ist das nicht was der Inhaber mit seinen beiden Seiten da macht (auch bei Fernstudium das gleiche / paar hunderttausend Links innerhalb 6 Monate) . Vielleicht hört ja jetzt mal der ganze Linkkauf Kram auf – bzw. geht in die Richtung.

    Antworten
  4. Seouxindianer

    12. Feb 2009

    @majast Diese Domain ist erst im Januar richtig online gegangen. Erst da habe ich mit dem Bloggen auf SEOuxindianer.de begonnen. Linkaufbau hierfür habe ich auch noch keinen betrieben, was sowieso uninteressant ist, weil ich ja nichts verkaufen will und über die Social Bookmarks gefunden werde.

    Immerhin habe ich innerhalb eines Monats den Alexa Rank von 2 Millionen auf 270.000 verbessert. Das heißt, die vielen Leser waren das und eventuell meine zahlreichen Refreshs beim Ausbessern der Rechtschreibfehler 😉

    Wie ist das mit Deiner Startseite? Hast Du vom Dezember-Update ein paar +PRs geschenkt gekriegt?

    Antworten
  5. Nicos

    12. Feb 2009

    super Linkbait-Aktion! Klasse! Auch wenn schon Kunden angerufen haben, die unsere Seite auf auf des LINKZARS Index gefunden haben und die Aktion ernst nehmen! 😉

    Trotzdem Hut ab, wir haben gut gelacht und profitieren sogar vom Traffic!

    BESTEN DANK auch!

    Antworten
  6. majast

    12. Feb 2009

    Hallo, warum hat deine Startseite einen PageRAnk von null?
    Hat dich der Russen-Zar schon aufgesucht?

    Antworten
  7. Yannick

    04. Feb 2009

    Ich finde es ist einfach ein genialer Linkbait. Ist doch klar, das sowas nicht ernst gemeint ist.. wer wirklich massig Kohle mit Russenlinks macht, der interessiert sich doch gar nicht für diese Diskussionen.

    Amüsant! 🙂

    Antworten
  8. SEOdiot

    04. Feb 2009

    Irgendwie bekomme ich manchmal das Gefühl, dass es gerade in der SEO-Szene zwei extreme Lager gibt: diejenigen, die Humor haben und auch mal über Ironie oder Sarkasmus oder sogar sich selbst lachen können – und diejenigen, die mit bitterer (verbitterter?) Mine nur stur Fakten sehen und sprechen und aus Angst vor der dort vielleicht auf sie wartenden, menschlichen Welt keinen Millimeter von ihrem vom Projektmanagement-System erstellen Dienstplänen und To-Do-Listen abweichen. Dazwischen finde ich irgendwie sehr wenig?

    Naja. Die Idee und der Witz, der hinter dem Linkzaren steckt, muss ja nicht jedem gefallen. Schade finde ich nur, wenn diese emotionslosen Maschinen uns normalen Menschen dumm und beleidigend kommen, nur weil wir uns einfach gern mal den tristen Arbeitstag mit solchen kurzen Schmunzeleien versüßen…

    Antworten
  9. Андрей

    03. Feb 2009

    wann habt ihr zeit zum arbeit , wenn ich nur so ein scheiss im germanet lese. euch kann man nicht mehr retten.

    Antworten
  10. Seodeluxe

    02. Feb 2009

    @Seouxindianer: wenn man für so einen Quatsch Zeit hat dann stimmt vielleicht gerade deswegen die Auftragslage 😉 Ist kreativ und witzig, auch wenn der Holgi da nicht mitlachen kann!
    P.S. Nein, das Projekt ist nicht von mir!
    Beste Grüße
    Marcell aka Seodeluxe

    Antworten
  11. Seouxindianer

    31. Jan 2009

    @holger: Klar wenn man für so einen Quatsch Zeit hat, ohne damit außer Links und Aufmerksamkeit etwas zu erreichen, stimmt vielleicht etwas mit der Auftragslage nicht. Andererseits finde ich die Idee wie schon im Artikel gesagt richtig witzig und darum störe ich mich daran nicht. Ich freue mich sogar darüber und konnte lachen 😀

    Antworten
  12. holger

    31. Jan 2009

    Was ist denn das schon wieder für ein Blödsinn? Manchen ist aber auch gar nix zu peinlich, oder? Da bleibt einem das lachen vor lauter abscheu vor soviel Dummheit schon im Halse stecken!

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Linkzar: Black Hat SEO Linktext zu sauberen Seiten bei seouxindianer.de - Sonntag, 22. Februar 2009

    […] Linkzar hat tatsächlich zahlreiche Backlinks mit negativen Linktexten auf […]

Leave a Reply