SEO Nofollow Test Ergebnis

 3419 Mal gelesen

Das Ergebnis des nofollow Tests zur aktuellen Definition der Möglichkeiten mit der Entwertung von Links vor Googlebot ist jetzt endgültig. Zumindest so lange, bis Google wieder eine Änderung vornimmt. Als Suchmaschinenoptimierer sollte man laufend solche Tests wiederholen. Offizielle Ankündigungen hinterfragt man am besten immer wieder von Neuem. 😉 Wer selbst prüft weiß es genau. Das hat das Google-Nofollow-Outing 2009 deutlich gezeigt.

Den hier im Blog vorgestellten nofollow-SEO-Test führte ich mit statischen HTML Seiten erneut durch und verlinkte die initiale Übersichtsseite ebenfalls nur von statischen HTML Seiten. Pingdienste wurden nicht verwendet. Die Testergebnisse meiner nofollow Versuchsreihe sind deshalb aktuell und sehr genau.

Den Aufbau könnt Ihr im Artikel zum Start nachlesen und auf der externen SEO nofollow Test Seite nachlesen. Die Ergebnisse sehen wie folgt aus.

Nofollow SEO Test Ergebnis

Der Zielseite des normalen dofollow Links war nach Kurzem im Index. Das ist normal und soll so sein. Der durch nofollow entwertete Link hat Google nicht auf die Zielseite gelassen. Sie ist nicht indexiert. Diese beiden Grundzustände einer standardmäßigen HTML Verknüpfung habe ich dem Versuch vorangestellt, damit dieser vollständig ist. Sie sind sozusagen die 0-Stellung und die 1-Stellung, wenn man so will. Beide Versuchsergebnisse sind ihren Erwartungen gerecht geworden.

Fehlerhafte Schreibweise

Schreibt man den nofollow Wert im rel Attribut in irgendeiner Weise falsch, macht Google bei solchen Verknüpfungen nicht halt. Ein Leerzeichen zwischen no und follow begründet eine Disfunktion. Genauso verhält es sich, wenn der Wert mit einem Bindestrich / Minus getrennt geschrieben wird (no-follow). Googlebot folgt solchen Links und indiziert die dahinter liegenden Seiten!

Reihenfolge von nofollow und dofollow Links

Die Ergebnisse hier entsprechen ebenfalls den Erwartungen. Zeigen zwei Links zum selben Ziel, und ist die erste Verknüpfung nicht entwertet, die zweite aber schon, folgt Googlebot dem Verweis zum Ziel und indexiert es. Verlinkt man zuerst nofollow, sieht Googlebot auch nachfolgende Verknüpfungen zum selben Ziel als verboten an und besucht die dahinterliegende Seite nicht, beziehungsweise nimmt sie nicht in den Index auf.

Betrug beim Linktausch ausgeschlossen

Der meiner Meinung nach spannendste Test betraf eine mögliche Betrugsmasche für Webmaster, die Backlinks tauschen. Der Nofollow Test sollte zeigen ob ein HTML-Verweis ohne Inhalt, den man durch den nofollow-Wert im Rel-Attribut für Google gesperrt hat, wie ein normaler nofollow Link alle nachfolgenden dofollow Verweise mit entwertet. So hat das nicht funktioniert. Ohne Inhalt im Anchor Tag (also ohne Linktext) wurde der gesperrte Verweis von Google völlig ignoriert, sprich nicht als nofollow-Link gewertet. Die danach sauber erneut verlinkte Zielseite wurde in den Suchmaschinenindex aufgenommen.

[imagebrowser id=3]

Twitterlinks

Werden Verweise innerhalb von Twitter Tweets verfolgt, obwohl diese entwertet sind? Mein Testtweet wurde nur einmalig getwittert und auf einem PR 4 Twitteraccount über Nacht nicht durch weitere Tweets von der Topposition in seiner Timeline verschoben. Die Zielseite ist bis heute nicht indexiert worden.

Die Zieldatei, die ich aus dem Twitterprofil an der Stelle des User-Website-URL angelinkt habe, wurde in den Index aufgenommen. Dies kann daran liegen, dass Google diese Links trotz nofollow Wertes im rel-Attribut verfolgt. Wahrscheinlicher ist aber, dass das Testprofil mit PR 4 nicht der Ausgangspunkt für Google war. Twitterprofile tauchen in zahlreichen Twitterapplikationen auf, in Twittercommunities und werden dort manchmal mit dofollow Links gezeigt. Ein Backlinkcheck für die Testzielseite via Yahoo gab keine linkgebende Seite zurück.


+Benjamin Wingerter ist Inhouse-SEO und Affiliate seit 2008. Er hat zwei Steckenpferde: Conversion Rate Optimierung und Suchmaschinenoptimierung. Seit 2011 spricht er auf Fachkonferenzen, wie der SEO Campixx.

Advertisement

7 Responses to “SEO Nofollow Test Ergebnis”

  1. Black Hat Seo

    24. Okt 2009

    Ich finde, dass no-follow Backlinks komplett vernachlässigt werden.

    Es muss nicht immer stimmen was Google sagt.

    Und ich hätte lieber 100 Nofollow Backlinks mit PR 3-6 und relevantem content, als normale 100 do-follow Backlinks

    Antworten
  2. Malte Landwehr

    13. Sep 2009

    Gehe ich recht in der Annahme, dass du mit Aussagen wie „Der durch nofollow entwertete Link hat Google nicht auf die Zielseite gelassen“ nur meinst, dass Google die Seite nicht in den Index aufgenommen hat? Wenn du wirklich meinst, dass Google dem Link nicht folgen würde muss ich dir nämlich widersprechen. Gerade bei getwitterten Links sehe ich, wie Google sie innerhalb weniger Minuten „klickt“.

    Antworten
  3. hannes

    07. Sep 2009

    Jau, zugegegbener Maßen schon etwas her, trotzdem will ich kurz was sagen. Ich finde „Der durch nofollow entwertete Link hat Google nicht auf die Zielseite gelassen. Sie ist nicht indexiert“ und der letzte Link auf Bild 4 widersprechen sich ein wenig oder?
    Ohnehin sehe ich nofollow nicht als Mittel, um eine Indexierung zu verhindern. Die Links werden so oder so verfolgt. Wichtig ist die Mitnahme von Trust und Ankertext, den kann man aber ohne gescheite Eingangspower schwerlich nachweisen..

    Mir fällt gerade ein, dass ich selbst mal einen Test dazu aufgesetzt habe. Ohne doppelte Prüfung sieht es auf die Schnelle so aus, als dass in der Konstellation „nofollow-follow-nofollow“ (alle zeigen auf die gleiche Seite mit jeweils uniquem Keyword) der zweite Linktext greift. Der erste und der dritte nicht (aber nicht immer :)). Das würde teilweise die Behauptung widerlegen (Rand Fishkin), dass nur der erste Link „zählt“.

    Trotzdem nice, mit den Leerschritten und Bindestrichen hätte man sich denken können, aber ein Test zur Bestätigung ist subba 🙂

    Antworten
  4. William B.

    20. Aug 2009

    Hallo, es gab mal einen eigenen Beitrag dazu, den ich aber nicht mehr finden kann. Hier sagt er aber auch noch mal:
    „and yes, you can use nofollow on the first link if you want the second link’s anchor text to count“

    Wie gesagt, den Beitrag aus dem ich rauszulesen meinte, dass man den 2. Link nur schwächt, wenn man den ersten Link mit nofollow kennzeichnet, finde ich leider nicht, aber wer lange genug suchet…

    Deine Theorien weshalb der Bot den zweiten Link gewertet haben könnte, finde gut, allerdings nehme ich an, dass er dass in seinen Tests ausschließt. Was G. und Co. angeht müssen wir wohl davon ausgehen, dass sich das Rad immer weiter dreht und die auch immer testen. Darum wie Du schon gesagt hast, brauchts SEOs die das immer wieder mit eigenen Versuchsaufbauten ergründen. Darum würd ich mir sehr wünschen, wenn Du deinen Job hier weiter so gut machst. Meine Augen ruhen auf deinem Feed 😉

    Antworten
  5. Paul

    20. Aug 2009

    Interessanter Test. Wie es aussieht, hält sich Google an das, was es vorgibt 😉

    Antworten
  6. SEOux Indianer

    19. Aug 2009

    Hallo William, ja das Anker Tag oder Anchor Tag ist das HTML Element, das im Browser einen klickbaren Link generiert. Der Element-Inhalt wird Linktext genannt. Ich habe das im Blogpost jetzt genauer formuliert. Danke für den Usability Tipp.

    Wenn Du magst, verlinke doch bitte auf den bekannten Optimierer in Seattle. Mich würde eher interessieren, welche Ursachen es hat, dass seine Zielseite indexiert worden ist.
    Möglicher Grund wäre meiner Meinung nach, dass die Seite von einer anderen Seite verlinkt worden ist. Oder Googlebot hat über ein Ankerziel im Quellcode den nofollow Link übersprungen und sofort zum dofollow Folge-Link weiter gelesen.
    Auch ist möglich, dass Google selbst hin und wieder das Crawling Verfahren variiert. Darum sollten solche Tests wie oben erwähnt auch ständig wiederholt werden. Google sagt uns ja nicht Bescheid, wenn etwas neu ist. 😉

    Ich hoffe meine Antwort ist ok für Dich. Beste Grüße,
    SEOux Indianer

    Antworten
  7. William B.

    19. Aug 2009

    Hau, schöner Test. Ich habe schon immer in meinem RSS Feed auf den letzten Teil gewartet. Auch der Aufbau des Versuchs ist gelungen denke ich. Keep it as wissenschaftlich as you can ist meine Meinung.
    Zwei Fragen habe ich aber doch noch. Zunächst die kürzere…mit Anchor Tag meinst Du den Linktext oder? Von Manchen wird auch der title zum Anchor Tag erklärt.

    Die andere Frage bezieht sich auf deine Aussage: Quote->

    „Verlinkt man zuerst nofollow, sieht Googlebot auch nachfolgende Verknüpfungen zum selben Ziel als verboten an und besucht die dahinterliegende Seite nicht, beziehungsweise nimmt sie nicht in den Index auf.“

    Ein bekannter Optimierer aus Seattle sagt dazu aus, dass der Link sehr wohl gewertet wird, allerdings stark abgeschwächt. Welche Ursachen kann es haben, dass in deinem Versuchsaufbau gar keine Indexierung statt fand?

    Gruß William B.

    Antworten

Leave a Reply