+49 89 726 555 00 seoux@mindblowmedia.com

SEO Campixx 2009

Ohne große Umscheife: Durch SEO-United erfahren, dass man bei affiliate-marketing.de fast alle Vorträge der 2009er SEOcampixx Berlin entweder als PDF oder Powerpointpräsentation herunterladen kann, oder zumindest die Links zu den Vortragszusammenfassungen in den Macher-Blogs vorfindet.

Sind jetzt auf meinem HTC Touch Diamond, damit ich im Urlaub ein bisschen Fachwissen aufsaugen kann, wenn es regnet und mein Sciencefictionroman nichts taugt.

SEO Campixx 2010 (2K10)

seocampixx 2010 logoDie erste SEOcampixx mit mir war für mich die schönste SEOcampixx. Danke SEOnaut für die Organisation und danke an alle Beteiligten. Es war sehr lustig! 🙂

Ich glaub, nach diesem Blogartikel lege ich mich ins Bett.

Tag 1

Samstag Vormittag, die ganze Campixx begrüßen:

Die hartgesottenen Raucher genießen die feuchte Kälte vorm Hoteleingang. Merci für den Staatsempfang. Checkin. Die SEOs quellen aus allen Türen, wuselen wie Suchmaschinen Crawler durch die Gänge und nehmen von allen Seiten so viele visuelle, akkustische und haptische Informationen auf, wie die Hauptdarstellerinnen eines exzessiven Gangbang Films.

Da ist was los! Linkmafiosi Denis Maibaum konfisziert gleich darauf die Thompson äh Jacke. Ab diesem Zeitpunkt weiß ich nicht mehr, in welcher Reihenfolge mir die ganzen Nasen über den Weg liefen. Ich hätte ein Tagebuch führen oder einen Surfstick einpacken sollen, um gleich online publizieren zu können. Kann sein, dass es jetzt ein bisschen wirr wird.

Nach der Registrierung fühlte ich mich ein bisschen wie Guybrushthreepwood, der durch eine erfolgreiche Tat neue Items aufnehmen kann. Aktion nehmen:

  • extrem cooles Seocampixx 2k10 T-Shirts
  • Klemmbrett mit Zeug drauf
  • Campixx Kugelschreiber mit Bieröffnervorrichtung

Als die Items erst einmal in meinen Inventar Slots verstaut waren, habe ich Marcus Tober bei seiner eigenen Registrierung aufgehalten und mir so einen Vorteil beim Vorstoß in die Menge wilder SEOs verschaffen können. Vom Vortrag über mobiles SEO von Hanns Kronenberg wechselte ich in den Chill Out Bereich und schloss noch ein paar Bekanntschaften. Habe zum Beispiel Justin Keirath und Pixeldreher zum ersten Mal live gesehen. Sind eigentlich wie in Skype, nur größer. Mein Zimmer wurde frei und ich konnte es beziehen.

Vor der Zimmertür (307) war mir, als würde jemand reden. Dachte, es wäre jemand im Nebenzimmer. Total unvorbereitet schloss ich meine Tür auf und wurde ohne Vorwarnung vom Master Controll Programm begrüßt. WTF, was geht denn jetzt ab. Ich hätte keine Chance, weil es kein Spiel für Menschen wäre. Die Hotelleute hatten den Fernseher angelassen und so gegen 13:00 Uhr lief gerade Tron. Voll geil, wollte eigentlich gar nicht mehr runter zur campixx. ’s war aber Futterzeit.

Zu Mittag gab es ein dickes Buffet und weitere Kontakte. Voll Essen und toller Ideen begleitete ich Seodeluxe zu seinem Panel über Goldene Regeln für den ultimativen Linkbait. Marcell hat übrigens massiv SEO Campixx Fotos hochgeladen. Auch der Gerald hat seine Cam absolut nicht geschont. Auf dem letzten Bild meiner Vorschau rockt übrigens gerade die SEO Band. Achja, auch die chilihotte SEO Woman hat uns alle vor die Linse gekriegt.

Während der nächsten Pause bemerkte ich, dass die Campixx Edition der SEO Simpsons als Poster auslagen, von Zeejotts Druckerei.

Campixx Version der Seo Simpsons

Ein paar Unterschriften konnte auf diesem feinen Printwerk sammeln, aber natürlich war ich irgendwann des Herumtragens müde. Noch ein Grund mehr, auf die nächste Seo Campixx zu warten. Unterschriften habe ich von Marcell Sarközy, Markus Walter (Tekka, Inhouse SEO bei Pro7), Tameco (Präsentation zum Thema Linknetzwerke online!), Zejott selbst, auch von Florian Stelzner und dem Bösen SEO, von Alex Russ, von Sasa Ebach und von Martin selbst.  Vielen Dank Euch allen für die Zeit. Justin hätte auf seiner Online Marketing Generals Karte aus meinem SEO Deck unterzeichnet, aber der Kuli wollte auf dem hochwertigen Material nicht schreiben.

So gegen 15 Uhr saß ich pünktlich auf dem lange vorher schon reservierten Platz im Panel von Fantomaster zum Thema „Automatische Textgenerierung„. Für mich war es nichts neues, da mir die typische Spinner Syntax schon bekannt war. Interessant jedoch zu hören, dass manche seiner Kunden einen Text bis zu 25 Millionen Mal umschreiben lassen und dann irgendwo hochladen. Voll krass. Ich nutze meine Texte vielleicht 3 bis 20 Mal und fühl mich schon Black Hat. ^^

Jetzt gab’s Bier, aber ich habe mich zurück gehalten. Da ich die Nacht zuvor nur wenig mehr als 3 Stunden geschlafen hatte und am Abend der Chili Contest bevorstand, wo ich wenigstens die zweite Runde miterleben wollte, dachte ich, dass Alkohol meine natürliche Indianerfitness eventuell negativ beeinflussen und damit meine Hoffnungen zunichte machen könnte. Das waren viele Wörter in einem Satz, gell? Viele Menschen in einem Raum (und im Türrahmen) (und vor dem Raum im Gang) gab es anschließend beim Panel vom Bösen SEO.

Böser SEO

Für alle die nicht im total überfüllten Raum die Geheimnisse des Crap Hat SEO aufsaugen konnten, wie eine Spinne alle nahrhaften Sektrete ihres zuckenden Beutetieres, die sollten bald wieder hersurfen. Morgen berichte ich mehr.

Tag 2

Die SEO Campixx 2010 ist vorbei und ich arbeite.

Seocampixx-Armband der Seocampixx 2010

Hier geht es mit dem letzten SEO Campixx Vortrag vom Samstag los. Für mich war die Entscheidung, in welches Panel ich jeweils gehe, übrigens echt verdammt schwer. Manchmal hätte es mir besser gefallen, wenn thematisch ähnliche Vorträge zur gleichen Zeit gehalten werden. So hätten zum Beispiel die Linkbuilding Themen auf einer Zeitebene nebeneinander angeboten werden können. Jeder SEO Campixx Besucher wäre dann in das zu seinem Kentnissstand passende marschiert. So mussten wir uns häufig zwischen drei coolen Expert Panels entscheiden und haben sicher immer eine Menge bei den anderen verpasst. Samstag Nachmittag war ich mit gefühlten 199 anderen im Vortrag vom Bösen SEO, der über Crap Hat SEO, eine illegale Form von Black Hat SEO referierte.

Dominik bat die Zuhörer nicht über seinen Vortrag zu bloggen oder zu twittern. Aber was soll schon passieren? Zur Crap Hat SEO braucht man spezielle Kenntnisse, die sowieso fast niemand in der Szene hat. Drei äußerst interessante Details möchte ich deshalb trotz seiner Warnung notieren, für all jene, die nicht anwesend gewesen sind:

3 SEO Learnings vom Bösen SEO Panel

  1. Der Wolf macht nicht AA wo er frisst
  2. Deaktiviere automatische Vista Updates VOR der Live Präsentation
  3. Ein SEO ohne Katze, wählt wenigstens ein besonders süßes Katzenbild für den Windows Login

Lustig, war’s gell?

Dominik: „Noch Fragen? – Niemand? – Hat keiner mehr eine Frage?“
Publikum: „Darf ich die Katze noch mal sehen?“

Danke Dominik für die Einblicke und dass Du trotz Halsschmerzen überhaupt durchgezogen hast. Sorry Leute, Kommentare zum Panelinhalt werden von mir wahrscheinlich gelöscht. Das gilt auch für Kommentare über andere Panels, bei denen die SEO Campixx Referenten gebeten haben, nichts zu veröffentlichen.

Noch ne News am Rande: Am Samstag hielt Sistrix sein Panel über google Caffeine, alle Details im SEO Fachwissen Blog. Jetzt hat er einen Graph zur Indexvolumenentwicklung gepostet. Google schmeißt fast die Hälfte aller Seiten aus dem Index.

SEO Grill

Beim Abendessen saß ich mit Alex, Florian und Regina von Partnercash zusammen. Ich bin auf die nächste Get2Know Tour gespannt und sage Danke für die Infos zur Welt des erotischen Contents. Zu essen gab’s übrigens vom Grill. SEHR leckere Haxn mit toller Kruste. Meine Oma erzählt nach Reisen fast ausschließlich davon, was es im Detail zu essen gab.

SEO Campixx Chili Contest

Zum Chilicontest kam ich gerade noch rechtzeitig. Hatte mich mit Martin Missfeldt und anderen verquatscht. Da war was los, das hätte ich nicht gedacht. Ein riesen Aufgebot an Schaulustigen. Kam einer Hinrichtung gleich, nur mit lauter SEOs und mehr Fun.

Meine Mitstreiter/innen waren:

  • Maik Schindler
  • Jens Brechmann
  • Benjamin Wingerter
  • Stefan Fischerländer
  • Thomas Schaller
  • Arthur Mai
  • Maximilian Euler
  • Rafael Prukop
  • Sebastian Fischer
  • Manuel Hausleithner
  • Alexandra Lindner
  • Irina Lutz
  • Dennis Ulamec

Bratwürste (pfuibäh, ich mag nur Schnitzel) gab’s, mit massiv Hot Sauce. Eine Kelle voll wurde jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer auf den Teller geklatscht. Pabamm! Angeblich war gleich die erste Teufelsspucke sieben mal so scharf wie Tabasco. Keine Ahnung, aber nachdem ich meinen Teller Matsche komplett aufgegessen hatte, bin ich sofort ausgestiegen. Zu dem Zeitpunkt wäre mir nach dem zweiten Level schlecht geworden. Im Mittelalter war Würze kostbar.

Samstag Abend – SEO Band und Vodka

Zur Abendgestaltung gibt es tolle Berichte. Da ich mit Benedikt, Eugen Bunen, Justin Keirat, Zejott, Friendbubble, Christoph Gotzmann und Maximilian Muhr (SEOcampixx bei BILD.de) in der Bösen SEO Suite Ghostbusters gehört habe, weiß ich selbst nur aus Erzählungen, was es im Veranstaltungsraum gab.

SEO Campixx 2011

Gleich vorweg, die Campixx lohnt sich jedes Jahr. Egal, ob man 9 Stunden im Bus fährt, oder eine Mietwagen-Flugzeug-Shuttle Kombo einsetzt, der coolste Move den man als deutschsprachiger SEO dieserzeit machen kann, ist zur SEO Campixx nach Berlin zu kommen.

Ich sitze gerade im SEO Bus, irgendwo auf der Strecke durch Thüringen. Unser Pilot war schon auf der Hinfahrt Klasse und optimiert jetzt auf dem Rückweg die zögerlicheren Vorausfahrer mit konsequentem Hupen aus dem Weg. Keine 302er, keine Proxyschleifen.. der fährt straight durch und das ist gut so. Die Nacht gibt’s wohl nicht mehr Schlaf für uns Münchner, als alle Junglr in den letzten beiden Nächten bekamen.

Besuchte Workshops Tag 1

Es ist nicht alles SEO, was ranked.. Die Vorauswahl, welches Panel mir beruflich und privat-beruflich weiterhilft, war in diesem Jahr wieder nicht leicht. Bei 11 Workshops gleichzeitig, verpasst man garantiert das ein oder andere Bonbon.

Am ersten Tag der SEO Campixx wurde nach dem Frühstück zusammen mit Fachleuten getrommelt. Fast 300 Suchmaschinenoptimierer/innen durften sich an den Kuhhäuten versuchen. Wir hatten’s immer zu eilig und drifteten akkustisch in einen extatischen Speedmetalmambo ab. Ich such mir jetzt ’ne Wohnung, in der Musikinstrumente erlaubt sind und kauf ne Bongo. War ’ne super Idee, Marco!

Das erste Panel, das ich besucht habe, war „Outsourcing für Einzelkämpfer“ von Trutz Fries. Trutz ist ein guter Speaker. Habe zwei Portale kennengelernt, bei denen man u.a. Blogger/innen und Programmierer engagieren kann. Auch interessant für mich war die Diskussion über Wort-Preise beim Contenkauf und mögliche Zusatzleistungen und Absprachen. Ich brauch jetzt auch schreibwütige Studentinnen!

Im Anschluss hätte ich mir gerne die RegS?ex oder die Domainsnapper Jungs angehört. Aber auch die 2000 generischen Domains zum Linkaufbau wären wahrscheinlich lohnenswert gewesen. Ich bin auf die Präsentationen und Blogbeitäge gespannt. Jedenfalls konnte ich zu der Zeit nicht, weil ich selbst einen Workshop machen durfte. Mein erster Vortrag vor Fachpublikum hat super Spaß gemacht. Danke an alle im Publikum für die sichtbare Aufmerksamkeit und die Teilnahme an der Diskussion! Auch über das liebe Feedback danach und am heutigen Sonntag habe ich mich sehr gefreut. Die Technik im Raum war übrigens erste Sahne. Kommendes Jahr bereite ich gerne wieder etwas vor.

Während der Mittagspause gab es in diesem Jahr noch leckereres Essen, als es 2010 serviert wurde und sogar Sonnenschein. Genau wie am Vorabend beim Campixx Warmup wurden rege Grüppchen gebildet und gewechselt, um Interessante Fragen/Ideen/Probleme mit anderen Tüftlern zu diskutieren. Ich finde, so kämpft man ganz passabel gegen die eigentlich übliche Mittagessenmüdigkeit an, die sich danach sonst immer einstellt.

Ich hatte mich etwas verquatscht und kam daher leicht verspätet ins Panel von Maximilian Hitzler, der Universitäten-Backlinks garantierte. War voll bis zur Tür, das Ding und hat sicher zur Folge, dass jetzt einige e-Mails an .edu Adressen rausgehen. Gleichzeitig wäre ein Workshop mit FSOM Frontmann Dennis Hoinkis gewesen, das ich mir wegen dem automatischen Linkaufbau für Satellitennetzwerke gerne angesehen hätte. Vielleicht sprechen wir da mal später drüber, Dennis. 🙂

Das vorletzte Panel am Samstag hatte ebenfalls großen Andrang. Es ging in Thomas Zeithamls Workshop darum, Satellitennetzwerke so aufzubauen, dass Gogole nicht (gleich) draufkommt. Das Fazit unserer Diskussion war ziemlich düster, drum verzichte ich hier darauf, es zu teilen. Kopf in den Sand stecken macht kein‘ Spaß.

Ich konnte gleich im Raum bleiben, denn den Abschluss meines ersten SEO Campixx Tages 2011 machte Frank Dörr. Mit Löwenherz leitete ich übrigens auch schon den vormittags den Workshopmarathon ein. Du, der kann trommeln, der Frank! Sein Panel war interessant, weil er anhand von Sistrix Sichtbarkeitsgrafen die Reaktionen von Domains auf (unnatürlichen) Linkaufbau zeigte.

Das Abendprogramm gestaltete sich für mich wie folgt, ohne ins Detail zu gehen: Braten essen, diskutieren, xBox Kinect spielen, bisschen im Hotelzimmer arbeiten und schon um 2 das Licht löschen. Ich war leider viel zu angeschlagen von der letzten Woche und dem Abend davor, als dass ich mit einer anderen Umsetzung zufrieden gewesen wäre. Im Hotelzimmer hatte ich als Telekom Geschäftskunde Hotspot. Leider wurde der immer wieder mal einfach gekappt. Die Quintessenz stellte ich noch bei Facebook online:

Typische Frage auf gutefrage.net Typische Frage auf gutefrage.net mitten in der Nacht entdeckt, beim „Arbeiten“.[/caption]

Der Sonntag begann für mich mit einem lässigen Frühstück auf der Sonnenterasse mit ein paar frühreifen Jungs. Frühreif, weil wir schon auf waren, während an nicht wenigen Hotelzimmertüren noch die „Bloß nicht stören“-Schilder hingen. Das war so gemütlich, dass ich leider die erste Panelrunde versäumte. Die begann überraschenderweise schon eine halbe Stunde eher, als am Vortag.Ich hätte mich eh nicht zwischen „Fördertöpfe und Finanzspritzen“ von Gerald Mann und dem fiesen Blackhat Panel von Xandi Ostermeyr und Sergeant Preusler entscheiden können. Würdet Ihr Eure Folien schicken? Das wär Spitze!

Im Anschluss daran, wäre ich gerne bei der Google Adsense Optimierung vom Axel gewesen, aber gleichzeitig fand das Inhouse-SEO-Fragen Panel statt, dass ich im letzten Blogpost ankündigte. Danke Monika für’s Moderieren! Danke auch an Florian Stelzner und sein Segway Team. 😉

Das Mittagessen war, wie auch meine Frühstücksphase etwas ausgedehnter. Gute Gespräche auch hier wieder, u.a. mit SEObrause und dem Seopunk. Leider habe ich Trutz Fries wieder verpasst, obwohl wir uns bestimmt zum fünften Mal verabredet hatten.

Dann teilte Lucian Katzbach seine Einschätzungen zu sinnvollen SEO KPIs mit einem vollen Raum. Ich wusste bis dahin echt nicht, dass Google Analytics die Einstiegskeywords jeder in der Session besuchten Seite des Visitors zuordnet, statt nur der Einstiegsseite. Im Sinne des Usertrackings und Nutzerverhaltens sinnig, aber noch optimierbar. Mir würde es sehr schmecken, wenn solche Folgeseiten nur einen Hinweis auf das ursprüngliche Einstiegskeyword zugeteilt bekämen. Vielleicht macht man einfach ein Sternchen hinter diese Referring-Queries.

Eines der für mich am lehrreichsten Panels dieser Campixx folgte dann im viel zu kleinen Raum Bremen. Oben bereits erwähnter Captain Segway nannte die spannendsten Module in Yahoo! Pipes und zeigte zwei nachbauenswerte Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten. Wer mal nen Samstag Zeit hat, könnte sich damit ein neues Lieblingshobby zulegen – echt toll, das Pipes und der Vortag natürlich auch. 😉

Letztendlich wollte ich mich in Sachen Microformats weiterbilden und war bei Tobias Schwarz. Das Panel war meiner persönlichen Meinung nach zu Unrecht als E für Expert ausgezeichnet. Es wurden wirklich tolle Screens gezeigt und alle wichtigen hElemente vorgestellt, aber das ist dann eher Basic oder höchstens A-F. Ich fand aber den Präsentationsstil gut und bin dankbar für die Zusammenfassung.

Abschließend bin ich im Innenhof endlich auf das SEO Campixx Filmteam gestoßen. Mindestens 30 Teilnehmer wurden zur Campixx, zur Orga und Party und auch zu ihren Panels befragt. Mein Fazit deckt sich sicherlich mit denen aller anderen. Es war wirklich ein einmaliges Event und hat sich enorm gelohnt. Ich hoffe sehr, dass Marco das auch so sieht und sich nächstes Jahr wieder darum kümmert. Wenn es etwas zu tun gibt, das ich von daheim aus erledigen kann, sag mir Bescheid. Meine Fähigkeiten sind Langewachbleiben, xBoxKinectspielen und Quatschmachen.

Last but not least eine wichtige Sache: Am Freitag Abend gegen 21:30 wurde ein iPhone 4 vom Thomas Schulze (Spirofrog Karriereportal) entwendet. Es war neben den Aufzügen an die Steckdose angeschlossen. Plötzlich baumelte nur noch das Ladekabel. Es könnten einige Jugendliche gewesen sein, die genau zu der Zeit kurz in die Bar kamen, weil sie dachten, es gäbe etwas kostenlos. Falls Ihr etwas gesehen habt, könntet Ihr bitte eine mail an spirofrog schicken? Er hat schon Anzeige gegen Unbekannt erstattet und hofft auf nützliche Tipps, oder Vermutungen, die sich als Glückstreffer rausstellen könnten. Danke 🙂

Jetzt gehe ich ins Bett. Morgen könnte ich noch Bilder einfügen. Schaumamal.

SEO Campixx 2013

SEO Campixx 2013 LogoMein Precap zur SEO Campixx 2013, dem besten deutschsprachigen SEO Event. Welche Workshops halte ich für sinnvoll und welche Tipps helfen Newbies die Campixx besser genießen zu können?

ENDLICH. Ich hab gestern gefragt, ob es eigentlich ein Leben nach der Campixx gibt. Die Antwort müsste lauten: „Ja, aber eines, bei dem etwas fehlt.“ Nichts ist für mich motivierender und auch lehrreicher, als die SEO Campixx. Seit 2010 darf ich jährlich mit den anderen coolen Leuten, das Hotel Müggelsee auf den Kopf stellen. Abgesehen davon, dass manche auf der Hinfahrt im SEO Bus schon so freudig dem Alkohol frönen, dass am Abend der Ankunft quer über den Tisch gekotzt wird, ist das trotz der kostenlosen Biere jedes Jahr wieder DIE FACHkonferenz, der deutschsprachigen SEO Szene. Mit ca. 550 Teilnehmern und fast 420 Workshops auch kein Pappenstil, weder für die Organisatoren, noch die manchmal leicht überforderten Teilnehmer.

Aber auch preislich überzeugt das Schlaraffenland der SEO Konferenzen. Ich kenne außer dem Irgendwie-Und-SEO Tag keine Veranstaltung dieser Güte, die so erschwinglich ist, dass sogar interessierte Hobby-SEOs und Studenten sich ein Ticket leisten könnten/wollen, obwohl der Content auch Experten fordert und inspiriert. Is halt in Berlin und das Hotel weit außerhalb, aber leider geil. Für alle, die zum ersten Mal da sind und für alle, die 10 Minuten Unterhaltung brauchen, schreib ich Euch in diesem Artikel zusammen, warum ich hin geh, was ich ansehe und was ich aus den letzten Jahren an nützlichen hints weitergeben kann.

Die Szene ist schon seit Wochen heiß. 🙂

So manch einer, hat sich bereits Twitterwalls mit #campixx und ähnlichen hashtags eingerichtet und auch auf Facebook bekomme ich jede Stunde neue Posts reingeladen, in denen es um die SEO Campixx 2013 geht. Running Gag ist der Hai Alarm am Müggelsee, ein Kinofilm, zur Hälfte Krimi, zur Hälfte Komödie. Das allein genügt aber noch nicht, um die Ruhe vor dem Sturm zu stören. PR haben ein wahnsinns Video gedreht, das wie ein Nachrichtenbeitrag wirken soll und den meisten Gästen schon im Vorfeld so richtig Bock auf das Event macht.

Welche Vorträge möchte ich sehen / workshops besuchen?

Freitag: Next Level Day

Während ich 2012 einige Panels über Selbstständigkeit, Zeitmanagement und One-Man-Shows besucht habe, lege ich den Fokus heuer auf Content und Linkbuilding. Den Start macht Nils Kattau am Freitag mit seinem Workshop über Conversionsteigerung durch Neuromarketing. Psychologie ist ein interessantes Gebiet und meiner Meinung nach gibt es Ansätze, die die Kaufhemmschwelle potentieller Kunden herabsetzen können. Nils hat aber auch ohne den Workshop einen Platz in meiner All Time Read List, nämlich mit seiner Formelsammlung für Conversion Optimierung. Weiter geht es ab 11:45 Uhr mit Karl Kratz. Er teilt seine Erkenntnisse aus 19 Jahren Selbstständigkeit. Nach der Mittagspause (Happahappa) muss ich mich entscheiden, ob ich „TV Spots und SEO“ von Stephan Kopp sehen möchte, oder ob ich von Sabine Haase und Johanna Langer etwas über mobile Webseiten und Apps erfahren will. Am späten Nachmittag habe ich wieder zwei Panels ausgesucht und muss mich zwischen Ernährungstipps vom SEOstefan und dann doch noch einer Kontaktrunde für kooperationensuchende Einzelkämpfer von Markus Pfänder und Oliver Wenk entscheiden. Zum Abschluss besuche ich Ina Szlosze bei ihrem Vortrag über Streetart. Ich interessiere mich ja selbst schon seit ich das Wort Graffiti kennen gelernt habe für alles, was man draußen in der Öffentlichkeit als kostenlose Kunst zusehen kriegt. Habe übrigens zwei öffentliche Facebook Fotoalben von den letzten beiden großen Streetart Ausstellungen in München:

Den Abend verbringe ich eventuell gar nicht im Hotel Müggelsee bei SEO Quartett und Musik, sondern fahre in mein Hotel, um dort endlich einzuchecken. Das hängt vor allem davon ab, ob es notwendig ist, vor 23 Uhr einzuchecken. 😉

Samstag: SEO Campixx Tag 1

Am Samstag beginnt der Campixx Stress um 10:30 Uhr, wenn 13 oder sogar 14 Vorträge und Workshops zur selben Zeit abgehalten werden. Ich habe mich bemüht, meine Wahl auf jeweils maximal 4 Panels zu legen; und dann muss ich wohl eine Münze werfen. Nach der Begrüßung durch Marco Janck und eine bestimmt atemberaubende Show muss ich wählen zwischen:

  • Linkbuilding für KMU von Sebastian Erlhofer
  • Onpage Optimierung mit der SEO Spider von Stephan Walcher
  • Die Power der internen Verlinkung von Kai Spriestersbach und Thomas Zeithaml
  • Wie man auf eine neuaufgesetzte Domain (Blogsystem) in der ersten Woche 1.000 Besucher bekommt von Uwe Walcher

Wie soll man sich da entscheiden? Zum Glück gibt es anschließend einen Zeitabschnitt, in dem es mir leichter fiel. Den Dr. Filip Grizelj werde ich mit meiner Anwesenheit beglücken, wenn er Tipps für erfolgreiches Content Marketing gibt. Oder doch nochmal den Karl, der ein Online-Verkaufssystem sezieren wird. Gleichzeitig hält übrigens mein langjähriger Kollege Maximilian Hitzler einen Vortrag über funktionierende Satellitensysteme. Die Präsentation ist an die neuen Anforderungen der Panda und Penguin Updates der letzten 12 Monate angepasst und soll Beispiele nennen, wie man mehrere eigene Seiten des gleichen Grundthemas sinnvoll miteinander verknüpft und so verschiedene Vorteile erarbeitet, die unsere Konkurrenz nicht haben wird.

Dann, nach der Mittagspause interesiseren mich die Themen „eigenes SEO Tool durch APIs und Excel“ von Anke Probst und Sebastian Weber, sowie Philipp Hönigs Workshop über die Weiterentwicklung eines Affiliateprojektes zu einem hochwertigen Onlinemagazin. Aber auch im Raum Schleswig Holstein könnte ich sitzen. Da halten Adam Sinko und Andreas Nickel gemeinsam einen Vortrag über den schrittweisen Aufbau einer conversion-optimierten WordPress Website. Projektmanagementthemen zur Auffrischung schaden nie, wenn man eine Zeit lang andere Sachen gemacht hat, wie PHP lernen und Linkaufbau.

Vorletztes Panel am Samstag ist für mich dann – oh ich wollt gerade online was nachsehen und musste feststellen, dass sich der SEO Campixx Stundenplan geändert hat. Hm, na gut. Dabei hatte ich meine Liste erst gestern Mittag ausgedruckt und durchgeackert. Also werde ich mich jetzt nochmal ransetzen müssen. Vielleicht lockern sich manche Zeitebenen ja etwas auf. 🙂

Hat sich nicht viel geändert, am Samstag. Ich würde dann gerne Teil 1 und Teil 2 des Panels von Sasa Ebach und Andreas Wander besuchen. Sie wollen zeigen, wie man Content gewinnbringend vermarktet und dabei auch noch gute Links bekommt. Leider wird während des zweiten Teils auch die Radio4SEO Live Show sein, die immer ein witziges Event gewesen ist. Außerdem wird noch ein Content Marketing Workshop abgehalten. Chris Zapf hat dafür den Masterplan. 😉

Tja, und dann beginnt der Grillabend mit dem aufregenden SWAT Training, an dem ich teilnehmen darf. 8D

Sonntag: SEO Campixx Tag 2

2013 muss ich die Campixx leider schon etwas früher verlassen, da es sich anbietet, mit Alin zusammen zum 14:40 Uhr Flug zu düsen. Danke nochmal, dass Du mich mitnimmst! Mein Sonntag besteht daher aus nur 2 Workshops, begonnen mit entweder „Linkbuilding mit der Wikipedia“ von Pierre Kurby oder dem interessanten Reisebericht von Nils Römling, der seine Weltreise auf einer Website dokumentiert und damit Geld gemacht hat. Bevor ich dann ein paar belegte Brote vom Mittagstisch stibitze und zum Flughafen aufbreche, nehme ich entweder doch noch ein WDF/IDF Panel mit, oder doch noch ein Black Hat Panel. Denn sein wir mal ehrlich: ganz ohne Black Hat Workshop war bisher doch noch keine Campixx vollständig, oder? Jedenfalls werde ich entweder die Projektierung von Expired Domains durch besonders gut optimierten Content von Lambertus Kobes besuchen. Oder ich lausche dem Team Korting/Dresen zum Thema RSS-Autoblog.

Was ich alles danach verpasse, damit ich zu einem wichtigen Termin nach München komme (jaaaa, am Sonntag!), will ich mir jetzt gar nicht ansehen. Vielleicht mache ich das morgen Früh im Flieger.

Tipps für die SEO Campixx 2013

Ich habe bei Thomas ein precap gefunden und bei Julian einen kleinen Guide für Erstbesucher, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Letzterer lässt sich auch auf andere Konferenzen anwenden. Von mir selbst gebe ich vor allem den Tipp ab, sich jährlich auf der Campixx einzufinden. Wie oben schon erwähnt, ist sie vergleichsweise günstig und bietet dafür aber ungeheuer viel Wissen. Plant im Voraus, welche Workshops Ihr besuchen wollt, da man sonst in Zeitnot gerät. Ihr könnt dazu das Onlinetool von Jens Altmann verwenden: den SEO Campixx Session Finder. Sucht die Seminarräume frühzeitig auf, um gute (oder überhaupt) Plätze zu bekommen. Nehmt außerdem Visitenkarten mit und Handyladekabel, denn Ihr werdet andauernd neue Leute kennen lernen und so Chancen auf Kooperationen bekommen. Außerdem müsst Ihr auf schwaches oder nichtvorhandenes W-Lan vorbereitet sein. Nehmt einen Surfstick für den Laptop mit! Trinkt nicht so viel, auch wenn die Stimmung großartig ist. Am nächsten Morgen zu verschlafen oder mit nem Kater in den Workshops zu sitzen, ist meiner Meinung nach Verschwendung von Geld und Chancen. Habt Spaß 🙂

SEO Campixx Rap Video:

SEO Campixx 2014

Es war geil.

Die SEO Campixx 2014 ist eine meiner liebsten von 5 besuchten SEO Campixx Konferenzen im Berliner Hotel Müggelsee. Warum? Es ist einfach ein Klassentreffen ohne die für Klassentreffen unangenehmen Teile – also eines, auf das man sich Wochen vorher schon freut und an das man noch lange danach denken muss.

Workshops & Vorträge vom Samstag

Ich habe in diesem Jahr den Next Level Day ausgelassen, obwohl ich ihn im Vorjahr sehr gewinnbringend fand. Mein erster Tag begann also am Samstag. Marco hat leider das Flammenschwert weggelassen (Entertainmentfaktor -1) aber mir dafür in Sachen Networking und Generationenwechsel im SEO aus dem Herzen gesprochen (Betrachtungsweise +3). Es ist wirklich so, dass viele Leute nicht mehr zur Campixx kommen (können), weil sie beruflich andere Bereiche verantworten und terminlich unflexibler sind (SXSW, SMX,..). Trotzdem waren die Workshops der teilweise recht neuen Branchenkolleg/inn/en professionell und gewinnbringend:

Vortrag: Linkqualität von mir

Ich habe gleich Samstag morgen meinen eigenen Workshop gehalten, wie angekündigt mit dem Thema Linkqualität. Ich binde ihn hier für alle Interessenten ein und archiviere ihn bei slideshare. In den 45 Minuten habe ich mit dem großen Publikum (Raum Ranketing) die über 30 Kriterien duchgesprochen, anhand derer ich Links und potentielle Linkgeber qualitativ beurteile.

Interessante Fakten sind, dass z.B. niemand feststellen konnte, dass Links, die weiter oben im Content platziert sind, auch stärker ziehen, als Links, die am Ende von Texten eingebaut wurden. Klar, einig waren wir uns, dass oben mehr Augen den Link sehen und evtl. auch klicken. Dazu habe ich übrigens einen noch recht aussageschwachen Test, den ich aber bald erweitern und forcieren möchte: In einem kleinen Magazin mit so 30 organic search visits / day liste ich alle in einem Text vorkommenden Links nocheinmal am Ende des Beitrags auf. Die Klickzahlen sind wie gesagt gering, aber es zeichnet sich ab, dass die Besucher am häufigsten die Linkliste verwenden, als die Links, die im eigentlichen Haupttext. Vielleicht, weil sie erst nach dem sie zuende gelesen haben, die Seite verlassen wollen.

Übrigens sehr coole Sache: Max Bloch hat auf seo-book.de eine art Transcript meines Vortrags veröffentlicht. Wer nicht dabei war und mit den Stichpunkten der Präsentation unzufrieden ist, der kann dort auszugsweise nachlesen, worüber wir im Workshop auf der SEO Campixx gesprochen haben.

Content-Inventur von großen Seiten: Wo gibt es noch Potentiale? von Martin Tauber

Hammer Vortrag, in dem Martin von Catbird Seat gezeigt hat, wie er Webseiten mit Screaming Frog SEO Spider sinnvoll crawled und mit diversen Daten anreichert, um Rückschlüsse auf Fehler und Performancechancen zu ziehen.

Topidee: gefiltert nur alle Beiträge die Bilder und Videos enthalten mit TimeOnSite-Werten versehen und prüfen, ob die Leute wirklich so lange bleiben, wie die angebotenen Inhalte angesehen werden sollten. Eine Diskrepanz lässt auf Optimierungsbedarf der Inhalte schließen. Fand ich jedenfalls sehr inspirierend. Danke Martin! 🙂

Onmeda: Responsive Webdesign Relaunch & SEO / internationale neue Bildersuche von Google und Trafficfresser

Okay, den Titel habe ich etwas modifiziert , aber so habe ich den Vortrag verstanden. Jörg Schober und Marc Schmitz zeigten einen Trafficfresser der neuen international ausgerollten Bildersuche (außer DE und FR) und zwei Varianten, sie so zu manipulieren, dass der Nutzer doch auf die Quellseite der Bilder kommt. Im zweiten Teil ging es um den Relaunch der Seite onmeda.de, welcher für die steigende mobile Nutzerschaft mit einem responsiven Webdesign gelöst werden sollte. Viele Daten wurden mit Botify visualisiert, was für mich etwas Neues gewesen ist. Ich habe Botify zuvor nie genutzt und finde es jetzt große Klasse! Schwerpunkte waren Crawleffizienz, was bei den Jungs übrigens eine primäre Relaunch KPI darstellt. Danke für die interessanten Einblicke Euch beiden!

Tools und Prozesse für die strategische Suchmaschinenoptimierung von Nathan Münnich

In diesem Panel habe ich vor allem meine Filter im Gehirn um ein paar neue, wichtige Löcher modifizieren können. Nathan begann die Session mit zahlreichen Methoden zur Mitbewerber- und Zielgruppenanalyse, angefangen bei klugen Fragestellungen zum eigenen Produkt. Da ich nicht studiert habe, waren mir einige Ansätze aus der BWL bis dahin gar nicht bekannt.

Im zweiten Teil wurden uns Softwarelösungen vorgestellt, mit denen diverse Onpage, Offpage sowie UX Themen unter die Lupe genommen werden können. Seit er auf einer Seite das kleine Umfrage-Popup von Qualaroo nutzt, weiß er viel mehr über die Wünsche seiner Kunden. Er sagt, er hat mit den richtigen Fragen eine Responserate von 20%. Das wünscht man sich doch in der Marktforschung! Danke für die Mühe Nathan 🙂

Wie man Prozesse aus der PR-Arbeit im Content-Marketing nutzen kann von Beatrice Kretzschmar

Beatrice kennt sich wirklich aus, was Abläufe und auch zwischenmenschliche Fallstricke beim Kontakten in der Journalistenbranche betrifft. Es ist zwar ein schwammiges Thema, aber ihre Argumente waren überzeugend und ich bin hoch motiviert, mich heuer auch mal um den Ausbau meines Netzwerks mit Journalisten zu bemühen. Danke auch an Beatrice!

Workshops und Vorträge vom Sonntag

Sonntag Vormittag habe ich zum Ausschlafen und Networken genutzt. Außerdem habe ich von Ingo Klein (immonet) eine kleine Toolvorführung zu seinem genialen Keyword Tool bekommen. Das recherchiert keine Keywords, sondern reichert Keywordlisten mit allerlei ultracooler Daten an. Die Möglichkeiten sind so umfangreich, dass es kein Werkzeug für einen schnellen Blick oder die Führungsebene sein wird, sondern eine mächtige Hilfe für Analysten. Ich weiß nicht, wieviel ich noch darüber sagen darf – der Name jedenfalls tut nichts zur Sache, weil es sich um einen Working Title handelt. Aber das Ding rockt!

Mit Texten gegen Google Penaltys! Recovery Story aus einem hart umkämpften Markt

Ben Küstner zeigte am Beispiel einer Handyseite, wie er die enorme Penalty von bis zu 100% Trafficverlust systematisch analysiert hat. Schön zu sehen, wie andere arbeiten und welche Tools sie dabei bevorzugen. Danke Ben für die verständlichen Beispiele und Dein System!

Im zweiten Teil erklärte Stephanie Ludermann von WortAlarm ihr Konzept für die Optimierung der SEO-Texte.

Semantic Search: SEO, Marketing and Content for the Future von Svenja Hintz

Für diese Campixx mein letztes Panel, weil ich anschließend abreisen musste: ein sprachwissenschaftlich angehauchter Ausblick auf die Zukunft der Suche. Svenja leitete ihn mit Beispielen aus den jetzt schon existierenden „futuristischen“ Funktionen von Google ein. Ist zwar irrelevant für Fachpublikum, aber ihre Art war besonders erfrischend, gerade nach der für mich doch überwiegend technisch orientierten Campixx. Danke Svenja!

Party und Fazit

Die Party am Freitag Abend habe ich zusammen mit meinen Ferienhausmitbewohnern Armin und Max ausgelassen. Wir hatten noch über unsere Präsentationen gesprochen und das im Ferienhaus ausliegende Würfelspiel gespielt – jedoch mit abgewandelten Regeln wie etwa „Duplicate Content: Kommt ein Spieler auf das Feld eines anderen, wird er zurückversetzt“ oder „TrustLink: Auf bestimmten Feldern darf der Spieler sofort 5 Rankings weiterrutschen„.

Die Party am Samstag war zum dritten Mal in Folge gleichzeitig meine Geburtstagsparty. Ich werde seit drei Jahren immer genau am Campixx Wochenende älter und bereue es nie, nicht daheim zu sein. So kann/muss ich außerdem zweimal feiern, nämlich einmal mit 570 Kolleg/inn/en und dann noch einmal daheim mit einigen von diesen und vielen anderen Freunden. 🙂 Doch die große Samstagsparty ist nie einfach nur ein Besäufnis. Einmal war ich beim Bösen SEO in der Suite bei Black Label VVodka und Gesprächen über Domaining dabei, einmal haben mich Merlin und Irina zu heimischem Gerstensaft eingeladen und diesmal hat mir FridayNite unter der Hand eine Vorschau auf sein nächstes SEO Buch gegeben. Ich darf die Essenz sogar zitieren:

Du brauchst mehr Links und bessere.

Übrigens schlage ich vor, im kommenden Jahr wieder im Ferienhaus Rübezahl (zur Webseite), nur 7 Gehminuten vom Konferenzhotel zu residieren. Ausstattung und vor allem Campixx-Nähe waren grandios und beim Preis drückt man dafür gern ein Auge zu. Sprecht mich darauf an, wenn Ihr Euch interessiert. Ich habe Kontakte. ^^

Eine lange Liste mit Recaps findet Ihr natürlich in Google und wie immer auf der SEO Campixx Website hier im Blog. Bin auf die Fotos vom NOX Roboter und auf das „Klassenfoto“ gespannt. 🙂 Ich freu mich schon sehr aufs nächste Jahr!

(Bildquelle Nox-Nebel-Bild: ednetz.de)

SEO Campixx Präsentationen vom SEOux Indianer

Hier finden Sie soweit noch relevant die Präsentationen, die ich für die verschiedenen SEO Campixx Panels erstellt und dort in Sessions mit der SEO-Szene geteilt habe. Fragen Sie gerne, wenn Sie etwas näher interessiert!

Me iz in ya netwerk, steeling ya backlinkz | SEO Campixx 2011

Noch 4x schlafen, dann ist Campixx! Meine Präsentation ist noch nicht fertig, weil Ihr einfach SO viele Fehler macht. Echt jetzt, ich weiß gar nicht, welche Beispiele ich nehmen soll.

Zur SEO Campixx 2011 bereite ich einen Workshop vor, der unter dem Title „Me iz in ya netwerk, steeling ya backlinkz“ angekündigt wurde. Der Untertitel wurde just von mir geändert und lautet wie folgt:

Satellitenseiten erkennen & eigene Satelliten schützen

Laut dem vorläufigen Saalplan könnt Ihr mit mir schon am Samstag um 11:45 Uhr im Raum „Bayern“ (von Plus.de gesponsort) die SEO Fails einiger bekannter Suchmaschinenoptimierer und Webmaster belachen. Auch SEO Pros begehen beim Aufbau & Support von Satelliten unnötige Fehler. LinksellingFarmen, Link Exchange, Cash- und Protective Satellites sollte man weiß Gott Google besser schützen! Wie entdeckt man Linknetzwerke und wie versteckt man Satellitenseiten clever? Wie offiziell angekündigt habe ich fiese Beispiele im Sack. Einige der Jungs, die herhalten müssen, sind sogar Campixx Teilnehmer! Ich hatte gehofft, Sonntag zum Schluss dran zu sein, um nicht mehr „dran zu sein“, aber so habe ich wohl Pech und muss das ganze Wochenende lang tödlichen Blicken ausweichen. Ob die Präsentation nach der SEO Campixx 2011 veröffentlicht wird, weiß ich noch nicht. Ich müsste ganz schön viel zensieren und damit etwas von der Würze rauswaschen. Außerdem wird der Campixx ohnehin freche Exklusivität nachgeschrien.

-update-

Ich hatte den Artikel bewusst provokant geschrieben, um die Werbetrommel für den Workshop zu rühren – ist mein erster öffentlicher Vortrag vor Fachpublikum. Nachdem ich via eMail, skype und Telefon nun aber von mir bekannten und unbekannten Webworkern angesprochen wurde, möchte ich vorab klarstellen:

  • Mit twitter.com/linkmelder/ habe ich nix am Grauhut. Mir ist nicht bekannt, wer dahintersteckt, auch, wenn ich den Linkzar kenne.
  • Ich lege es nicht darauf an, jemandens Existenz anzugreifen.
  • Wer mir mit „Gegenschlägen“ droht „bis es nur noch Scheiße regnet“, wird NICHT zu meinem Geburtstag eingeladen. Unglaublich sowas…
  • Meine Präsentation ist immer noch nicht fertig. Hat der SEO Bus ne Steckdose für’s Netbook?

-update ende-

Ich habe leider den Startschuss für die offiziellen Blogankündigungen verpasst, weil ich nicht im Skype gewesen bin, aber hier will ich nachziehen! Ein weiterer Workshop mit dem SEOuxIndianer:

Eure Fragen an Inhouse SEOs

Oh ja, am Sonntag Vormittag, wieder im Saal „Bayern“ des Hotel am Müggelsee, kann ich nochmal ran. Es wird ein Gruppenpanel zur Beantwortung von Inhouse- und allgemeinen SEO-Fragen geben, das man sich unbedingt ansehen sollte. Wir möchten interessierten Inhouse SEOs und natürlich auch allen anderen Webmastern und Suchmaschinenoptimierern Einblicke in den Inhouse SEO Alltag geben. Dazu werden im Vorfeld Fragen gesammelt, auf die eingegangen wird. Danach werden Live-Fragen diskutiert. Die Show beginnt um 11:15 Uhr und richtet sich fachlich an alle Entwicklungsstufen. Ihr könnt Eure Antworten zum Beispiel hier im Blog hinterlassen, bis kurz vor der Campixx, oder in einem Blog der andereren Speaker/innen:

Damit wir nicht dauernd „definitiv“ sagen oder überhaupt erst gar nicht zum Punkt kommen, hilft Monika Faseth aus. Vielen Dank und schon einmal Entschuldigung im Voraus für’s Dazwischenreden.

Also, zwei Eurer Termine für die Campixx stehen schonmal fest. Wer übrigens schon am Freitag ins Hotel eincheckt, zum Beispiel, wie i-ich, der kann am Abend mit den Frühbuchern den SEO-Campixx Sp(i)rit genießen. In echter Berliner Manier schließ ich den Blogartikel jetzt mit „Ick freu mir ja so uff Euch!“.

Benjamin

 

Umfrage unter 570+ SEOs zur Linkqualität & Campixx 2014

Mein Vortrag zur SEO Campixx 2014 am Samstag Vormittag behandelt über 30 Kriterien zur qualitativen Bewertung von Links. Passend dazu gibt es eine Online Umfrage, bei der Suchmaschinenoptimierer die Wichtigkeit jedes Punkts bewerten können. Schau Dir hier die Umfrage und das Ergebnis an!

Unter der Umfrage findet Ihr alle Infos zu meinem Workshop auf der SEO Campixx 2014! 😉

Die Umfrage

Bitte nimm Dir 4-6 Minuten Zeit, um nur 16(!) Klicks zu machen. Wenn Du kurz Dein Wissen mit allen teilst, spiegeln wir insgesamt die wahrscheinlichste Wertung wider, wie heutzutage ein Link aussehen muss, damit er richtig und auch langfristig rockt. Öffne sie im PopUp oder direkt auf KWIK Surveys:

Umfrage öffnet im PopUp Alternativ, falls PopUps geblocked sind: Direktlink

Die Präsentation auf der SEO Campixx 2014: Linkqualität

Heuer am 15. März 2014 um 10:30 findet Ihr mich im Raum Ranketing mit einem Workshop zur professionellen Einschätzung der Qualität von Links. Ich habe viele Kriterien mit offiziellen Aussagen von Google bzw. deren Mitarbeitern belegt oder Patente rausgesucht, die einzelne Kriterien untermauern.

Anfänger werden eine Menge lernen und Fortgeschrittene hören vielleicht einen bislang unbekannten Grund für ihre eigene Art einen Link zu bewerten. Jedenfalls darf jeder jederzeit seine Meinung sagen oder eine Erfahrung mit dem Publikum und mir teilen. Den Wert eines Links einzuschätzen ist schließlich auch eine Frage der persönlichen Erfahrung.

Folien der SEO Campixx 2014 Präsentation zu Linkqualität

Folien der SEO Campixx 2014 Präsentation zu Linkqualität

Keine Sorge, das wird kein trockener Vortrag. 😉 Und sollten wir früh genug fertig sein, habe ich sogar noch eine kleine Bonus Session vorbereitet, mit Beispielen für kreatives Content Marketing, das sich vor allem Affiliates und Shopbetreiber abkucken können. Diese Session wäre vielleicht sogar noch cooler geworden, aber ich habe sie leider zeitlich nicht mehr fertig bekommen (versucht hab ich’s). Sonst hätte ich Marco gebeten, mein angemeldetes panel zu ändern.

Jedenfalls freue ich mich auf jeden Gast, der sich so wie ich für Qualitätssicherung im immer schwerer werdenden Linkbuilding interessiert. Zielgruppe sind alle Arten von Linkbuilder, also Selbstständige, Agenturen, Inhousler und Affiliates.

Folien: 30+ Kriterien für Linkqualität (2014)

[slideshare id=32412459&doc=campixx-2014-140317141022-phpapp01]

Folien: Content-Ausbau & Link-Aufbau Methode (2016)

[slideshare id=59552793&doc=seo-campixx-2016-content-linkaufbau-methode-160314211320]